| 00.00 Uhr

Baseball
Alligators-Werfer Hughes will wieder besser ins Spiel finden

Solingen. Der Baseball-Bundesligist tritt am Sonntag in Hannover an, er ist aber ersatzgeschwächt, vor allem in der Offensive. Von Thomas Rademacher

Ungeschlagen ist in der Baseball-Bundesliga niemand mehr. Nachdem die Solingen Alligators vor zwei Wochen eine Partie gegen die Hamburg Stealers verloren haben, erwischte es zuletzt die Bonn Capitals, die sensationell mit 0:1 gegen die Cologne Cardinals unterlagen. Keine Frage, in der Breite ist die Nord-Liga stärker geworden. Alle Mannschaften verfügen über einen starken ausländischen Werfer, der in der zweiten Partie eines Doppelspieltages zum Einsatz kommen kann. Auch die Hannover Regents haben in Heath Gray so einen Mann, mit dem es die hiesigen Baseballer am Sonntag auswärts zu tun bekommen.

Die Hannoveraner stehen mit vier Siegen und genauso vielen Niederlagen beachtlich da. Zuletzt teilte sich die Mannschaft von Trainer David Wohlgemuth die Siege mit den Hamburg Stealers. Die Regents gewannen das zweite Duell mit 2:1. Es fällt auf, dass die Truppe im zweiten Duell aufgrund ihres Werfers stets nur wenige Punkte zulässt, gleichzeitig aber Schwierigkeiten hat, selbst welche zu erzielen. "In den zweiten Spielen, in denen die ausländischen Pitcher werfen dürfen, kann in dieser Saison jeder jeden schlagen. Deshalb haben wir natürlich großen Respekt vor Hannover", sagt André Hughes.

Der Werfer der Solingen Alligators wird selbst im ersten Duell auf den "Mound" gehen. Gegen ihn wird Jannis Wedemeyer antreten, der gegen die Klingenstädter in der Vergangenheit schon oft gut ausgesehen hat. "Trotzdem sollte es schon unser Anspruch sein, beide Spiele zu gewinnen. Wir wollen in dieser Saison wieder ins Play-off-Halbfinale. Dann müssen wir Hannover schlagen können", stellt Hughes klar. Der Pitcher ist selbst zuletzt von Hamburg erwischt worden. "Die haben jeden Fehler sofort bestraft. Hannover hat auch ein paar Jungs dabei, die den Ball schlagen können. Ich hoffe, ich finde besser ins Spiel als gegen die Stealers."

Im zweiten Duell wird dann Jadd Schmeltzer für die Alligators auf dem Wurfhügel stehen. Der US-Amerikaner verlor seine letzte Partie trotz guter Leistung, sorgte in der Offensive mit einem Homerun aber für den Sieg im ersten Spiel, um damit den schwarzen Tag von Hughes zu retten.

Auf gute Schlagleute werden die Solinger am Sonntag angewiesen sein. Denn gleich zwei Spieler sind aus beruflichen Gründen nicht dabei. Dominik Wulf und Florian Götze treten die dreistündige Autofahrt nach Niedersachsen nicht an. Das schwächt die Alligators offensiv, und defensiv muss Trainer Ron Frazier auch umdisponieren. Im Centerfield kommt Timo Trampert als Ersatz für Götze infrage. An der dritten Base wird wohl Sascha Brockmeyer statt Wulf spielen. "Auch Nils Hartkopf kann im Infield aushelfen", weiß Hughes. "In der Hinterhand für das Outfield haben wir auch noch Joe Weidemann. Aber klar, etwas dünner sind wir schon besetzt - gerade offensiv."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baseball: Alligators-Werfer Hughes will wieder besser ins Spiel finden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.