| 00.00 Uhr

Schach
Amina Sherif setzt alle Gegner matt

Solingen. Die 15-Jährige Schachspielerin der SG Solingen startete in Tunesien für Ägypten und wurde Afrika-Meisterin der U 18. Von Thomas Rademacher

Obwohl sie mit 15 Jahren jüngste Teilnehmerin war, hatte Amina Sherif geahnt, dass sie bei der Afrika-Meisterschaft in Monastir (Tunesien) gute Chancen haben würde. "Ich war an zweiter Position gesetzt. Also habe ich auf eine Platzierung unter den ersten Drei gehofft", sagte die Spielerin der Schachgesellschaft Solingen. Doch es lief noch viel besser. Sherif besiegte alle sieben Konkurrentinnen und gewann damit die U 18-Konkurrenz mit einer makellosen Bilanz.

Nur ein Mal machte die Solingerin einen etwas größeren Fehler: In der vierten Runde verlor sie gegen Chaima Lahmar einen Bauern, den sie nicht zurückschlagen konnte. "Das ist schon ein großer Nachteil", erklärte Sherif. "Hätte meine Gegnerin fehlerlos weitergespielt, wäre ihr der Sieg nicht zu nehmen gewesen." Doch die SG-Spielerin konnte Druck ausüben und provozierte letztlich einen entscheidenden Fehler Lahmars, der die Partie noch umdrehte. "Ich hätte nie gedacht, dass ich bei dem Turnier die maximale Punktzahl erzielen könnte", meinte Sherif. "Aber es hat geklappt, und ich freue mich riesig."

Denn die für Ägypten startende Solingerin darf sich nicht nur Afrika-Meisterin nennen, sie erhielt für ihren Sieg vom Weltschachbund (FIDE) zusätzlich die Auszeichnung als Internationale Meisterin. "Den Titel darf ich auf Lebenszeit behalten, und er war einer meiner großen Ziele", betonte sie erfreut. Doch die 15-Jährige will erfolgreich weitermachen. "Natürlich will ich auch irgendwann Großmeisterin werden", sagt Sherif vorausblickend. "Außerdem hoffe ich auf einen Einsatz für Ägypten bei der Schach-Olympiade, die Teilnahme bei der Afrika-Meisterschaft für Erwachsene sowie Einsätze in der Bundesliga der Frauen und Männer."

Keine Frage, die Motivation stimmt bei der Solingerin, die bei den Frauen als Gastspielerin des SV Heiden aktiv ist. Ihr Training absolviert Amina Sherif allerdings im Solinger Schachzentrum. Und für die SG spielt sie auch mit den Männern zusammen. Mit 15 Jahren ist die Schülerin des Gymnasium Schwertstraße freilich eine Überfliegerin. "Wobei das Alter im Schach wirklich nicht so entscheidend ist, wie in anderen Sportarten", stellt sie klar. Dass sie überhaupt zum Schach gefunden hat, war übrigens eher Zufall. Sherif kommt nicht aus einer Familie von Schachspielern. Mit fünf Jahren hat sie über den Solinger Ferien-(S)pass an einer Schachveranstaltung teilgenommen und direkt Blut geleckt. Zwei Jahre später trat sie einem Verein bei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schach: Amina Sherif setzt alle Gegner matt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.