| 00.00 Uhr

Lokalsport
Anadolu feiert siebten Erfolg hintereinander

Solingen. Die Solinger Mannschaften in der Kreisliga A zeigen durch die Bank eher durchwachsene Vorstellungen. Von Thomas Rademacher

FC Britannia - Anadolu Solingen 0:1 (0:1). Begeistert war Momo Hosseini über die Kreisliga-Partie bei der Britannia nicht. "Wir haben einfach etwas mehr Glück gehabt", fand der Anadolu-Trainer. "Spielfluss war von beiden Mannschaften kaum zu sehen. Der Ball wurde einfach nur nach vorne getreten." Das Tor des Tages erzielte Anadolu-Kapitän Senol Ates per Kopf bereits nach einer Viertelstunde.

Ganz so schwach fand Britannia-Trainer Benjamin Uhlenbrock das Derby nicht: "Wir hätten einen Punkt verdient gehabt, haben aber gegen den Abwehrriegel von Anadolu nicht effektiv genug gespielt". Den vermeintlichen Ausgleich markierte Marcel Goronczewski in der zweiten Halbzeit, doch der Unparteiische entschied auf Stürmerfoul. "Wobei es nicht am Schiedsrichter lag", stellte Uhlenbrock klar.

1. Spvg. Wald 03 - HSV Langenfeld 1:0 (0:0). Im Spitzenspiel setzte sich der Tabellenführer gegen die zweitplatzierten Langenfelder durch. "Der HSV versucht gegen uns immer mitzuspielen. Das war schon in der Hinrunde so", lobte Trainer Ganija Pjetrovic den Kontrahenten. "Insofern war das kein schlechtes Spiel. Wobei wir wieder einige hundertprozentige Chancen vergeben haben." Den einzigen, aber dafür sehenswerten Treffer markierte Nils Watzlawik mit der Hacke zum 1:0 für die Sportvereinigung. Defensiv ließen die Solinger nichts mehr anbrennen. "Jetzt haben wir wieder 16 Punkte Abstand auf den Zweiten und können entspannt den letzten zehn Spieltagen entgegenschauen", meinte Pjetrovic, der mit seinem Team bis zum Saisonende ungeschlagen bleiben möchte.

Post SV - SSVg. Haan 4:3 (2:1). Ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg sicherte sich der Post SV gegen die SSVg. Haan, die ebenfalls um den Klassenerhalt kämpft. "Aber es war ein katastrophales Fußballspiel", resümierte Post-Trainer Rudi Mirtic. "Defensiv haben wir so gespielt, als ob wir das erste Mal zusammen auf dem Platz gestanden hätten. Dazu war das Zweikampfverhalten extrem schwach. Zumindest im Angriff präsentierten sich die Solinger ordentlich. Halil Tugcu und Felix Kreßmann brachten die Gastgeber 2:0 in Front. Nach dem 2:3-Zwischenstand drehten Dennis Fax und Johannes-Mick Wolf den Spieß noch einmal zugunsten der Post um. "Die drei Punkte sind das einzig Positive an dieser Partie", stellte Mirtic klar.

1. FC Monheim II - TSV Aufderhöhe 4:3 (2:1). Der TSV Aufderhöhe lief in Monheim früh einem Rückstand hinterher. Die Gastgeber gingen nach neun Minuten in Führung und erhöhten nach einer knappen halben Stunde auf 2:0. Der Ausgleich gelang den Solingern nie, doch die ersatzgeschwächte Mannschaft ließ sich gleichzeitig auch nicht abschütteln. Drei Mal traf Bastian Dörner zum Anschluss, doch die Reserve des FC Monheim hatte entweder mit einem eigenen Tor die passende Antwort oder wurde vom Schlusspfiff gerettet. "Insgesamt war es eigentlich ein ganz gutes Spiel - gerade angesichts unserer Personalprobleme, die wir aufgrund von einigen Urlaubern hatten", sagte TSV-Trainer Karsten Ditscheid.

SSV Berghausen II - BV Gräfrath 2:0 (0:0). Bei stürmischem Wetter gestaltete der BV Gräfrath in Berghausen eine gute erste Halbzeit. "Wir haben gegen den Wind ordentlich gespielt und verdient die Null gehalten", sagte Coach Horst Schulten. Nach Wiederanpfiff hatte die Truppe aber nicht mehr mehr Ballbesitz als die Langenfelder. Die trugen einen schönen Angriff vor, bei dem die Solinger auf verlorenem Posten wirkten und nur zusahen, wie Pascal Habermann in Ruhe einschoss. Drei Minuten später folgte das zweite Tor durch einen umstrittenen Strafstoß. Die Gräfrather drängten nun stark auf den Anschluss, trafen aber nicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Anadolu feiert siebten Erfolg hintereinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.