| 00.00 Uhr

Handball
Aufderhöhe feiert den historischen Erfolg

Solingen. Dank des zweiten Oberliga-Sieges in Folge steht das Team von Trainer Max Ramota in der Spitzengruppe.

TV Krefeld-Oppum - TSV Aufderhöhe 21:33 (7:16). In beeindruckender Verfassung präsentieren sich im Moment die Oberliga-Handballer des TSV. Nach dem Auftaktsieg zu Hause gegen Dinslaken legte die Mannschaft von Trainer Max Ramota noch einmal eine erhebliche Steigerung hin und fertigte den Aufsteiger in dessen eigener Halle nach allen Regeln der Kunst ab. "Wir dürfen zu Recht sehr stolz auf diesen Auftritt sein. Meine Mannschaft hat hier einen hervorragenden Job gemacht und auch in der Höhe vollkommen verdient die beiden Punkte eingesammelt", freute sich Ramota. Im Übrigen gelang dem TSV-Team mit dem zweiten Oberliga-Sieg in Folge Historisches. "Das ist natürlich für uns jetzt auch ein Grund, die nächste standesgemäße Feier anzusetzen", so Ramota weiter, der mit seinem Team noch einen spontanen Mannschaftsabend ins Leben rief.

Nur in der Anfangsphase hatten die Gäste leichtere Probleme mit dem Konkurrenten. Die Krefelder sollten beim 3:2 (7. Minute) letztmalig in Führung liegen. Mit fünf Toren in Serie drehten die Gäste den Spielverlauf und sollten bis zum Seitenwechsel schon eine Vorentscheidung geschafft haben. Besonders Frank Berblinger überzeugte einmal mehr von der Mittelposition als umsichtiger Ideengeber. Ganz nebenbei gelangen dem Linkshänder auch zehn Treffer. Im weiteren Spielverlauf übernahm Zugang Felix Jedamzik die Position des Aufbauspielers, fortan sollte es genau so solide weitergehen im TSV-Angriffsspiel. In der Abwehr lieferten wiederholt Kris Zulauf und Florian Felder zuverlässige Arbeit ab. Die Torhüter Robin Wiebusch, in der ersten Halbzeit eingesetzt und später Dennis Alius, sollten der Mannschaft mit ihren zahlreichen Paraden zusätzliche Sicherheit verleihen. Auch eine erfolgreiche Rückkehr in den Kader feierte Routinier Florian Sommer, der als Außenspieler zwei Treffer zum Erfolg beisteuerte.

Die erste Zehn-Tore-Führung war beim 20:10 (35.) erreicht, der Rest war lockeres Schaulaufen. Aber auch hier legten sich die Aufderhöher noch einmal kräftig ins Zeug und bauten den komfortablen Vorsprung weiter aus. "Das haben wir toll und vor allem sehr konzentriert zu Ende gespielt. Die Mannschaft hinterlässt im Moment einen hervorragenden Eindruck", lobte Ramota.

Die Einschätzung des Trainers zum Ende der Vorbereitung, in diesem Jahr wesentlich gefestigter und spielerisch weiter zu sein, hat sich folglich schon nach zwei Partien bewahrheitet. Auf die Frage, wie weit es in dieser Runde denn noch gehen könne, wollte Ramota aber nicht konkret antworten. In jedem Fall gehen die Aufderhöher am nächsten Wochenende als klarer Favorit in die Heimpartie mit dem TV Vorst, hier wollen die TSV-Spieler die Serie weiter ausbauen. Siegen macht ja bekanntlich Spaß und daran scheint sich im Moment jeder in Aufderhöhe gerne zu gewöhnen.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Aufderhöhe feiert den historischen Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.