| 00.00 Uhr

Handball
Aufderhöhe will sich diese Saison anders präsentieren

Oberliga: Der TSV hat sich einiges vorgenommen.

Aus den Fehlern der vergangenen Saison hat der TSV seine Lehren gezogen. "Wir wollen und werden es besser machen. Die Jungs sind deutlich fitter als in der vergangenen Spielzeit, dazu stimmten Bereitschaft und Trainingsbeteiligung wieder", zieht Trainer Max Ramota ein zufriedenes Fazit nach der langen Vorbereitungsphase.

Morgen Abend (19.15 Uhr) empfangen die Aufderhöher im "Bunker" den Aufsteiger MTV Rheinwacht Dinslaken. Seit einigen Tagen gibt es jedoch Probleme in personeller Hinsicht, denn mit Matthias Späth, Alexander Jentzsch und Sven Meißel fallen drei Spieler mit Verletzung aus. Felix Jedamzik und Tim Zulauf fehlen aus privaten Gründen. Henrik Nowosadtko und Stefan Hoelzel werden aus der zweiten Mannschaft mit aufrücken, dazu hilft Routinier Mirko Bernau noch einmal aus. "Wir wollen gerade die Heimspiele zu unseren Gunsten entscheiden. Ich denke, dass wir in der Lage sind, am Ende in der oberen Tabellenhälfte ins Ziel zu kommen", geht Ramota optimistisch voran.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Aufderhöhe will sich diese Saison anders präsentieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.