| 00.00 Uhr

Sportpolitik
Ausgezeichnete Arbeit im Ehrenamt

Sportpolitik: Ausgezeichnete Arbeit im Ehrenamt
Die Ehrung der Sportjugend mit (von links): Amina Sherif, Laura Stommel, Alina Rogalski, Daniel Unger, Tom Hammesfahr, Markus Kottsieper, Christian Hinricher, Andreas Forst, Tobias Heitsch, Andreas Schneider und Marc Schüßler. FOTO: M. Kempner
Solingen. Die Sportjugend hat das Engagement vier junger Vereinsmitglieder belohnt. Die Premieren-Veranstaltung war ein Erfolg. Von Thomas Rademacher

Ins Dürpellos in Burg hatte die Solinger Sportjugend für die erste Verleihung des "JubEhr - Jugend belohnt Ehrenamt" eingeladen. In entspannter Atmosphäre führte Sportjugend-Vorsitzender Marc Schüßler mit Laura Stommel durch den Abend, der vier jugendliche Ehrenamtler in den Fokus stellte. Tom Hammesfahr, Christian Hinricher, Alina Rogalski und Tobias Heitsch erhielten eine Prämie für ihre Tätigkeit in ihren Sportvereinen.

Karen Leiding eröffnete die Veranstaltung mit einer kurzen Rede. Die Geschäftsführerin des Solinger Sportbundes freute sich über die Einführung eines Nachwuchspreises für Ehrenamtliche. "Ehrenamtspreise gibt es im Sport viele, doch die sind meist für 25-jährige oder noch längere Tätigkeiten. Es ist schön, dass es jetzt auch eine Auszeichung für die Jüngeren gibt." Leiding betonte, wie wichtig Ehrenamtler gerade auch im Sport sind. "Man muss viel geben im Ehrenamt, aber das Tolle ist, dass man auch unheimlich viel zurück bekommt."

Als Schirmherrin der Veranstaltung fungierte Amina Sherif. Der Solinger Schachspielerin liegt das Ehrenamt am Herzen, nicht zuletzt, weil sie ebenfalls davon profitiert: "Es geht ja nicht nur um sportliche Leistungen, sondern auch um die Menschen, die diese Leistungen durch ihre Arbeit erst ermöglichen." Auch im Schach werden Turniere und Wettkämpfe meist von Ehrenamtlern organisiert. "Und sie opfern dafür Freizeit", betonte Sherif.

Mit Hilfe der Volksbank Remscheid-Solingen erhielten die vier Geehrten eine Prämie in Höhe von 200 Euro. Dazu gab es 100 Euro für die jeweilige Abteilung, in der sich die Ehrenamtler betätigen. Die Sportjugend hatte aus zahlreichen Bewerbern die Sieger ausgewählt. Den Anfang machte Tom Hammesfahr, der in der Handball-Abteilung des Wald-Merscheider TV aktiv ist. Er trainiert nicht nur Jugendmannschaften, sondern begleitet auch Sonder- und Fördereinheiten und hilft bei der Organisation von Veranstaltungen des Vereins.

Als zweites stand Christian Hinricher auf der Bühne. Der Tischtennisspieler des TTC Wald betreut je zwei Schüler- und Jugendmannschaften des Klubs und spielt dazu vier Stunden die Woche in einem Flüchtlingsdorf mit den Bewohnern. Zu seiner Motivation sagte Hinricher: "Ich möchte Kindern unseren Sport nahelegen. Das ist eigentlich alles".

Für ihren Verein brennt auch Alina Rogalski vom SV Solingen-Süd. Im Alter von zehn Jahren kam die Schwimmerin nach Solingen und lernte damals das Ehrenamt anderer zu schätzen. Im Verein hilft sie bereits seit 2008 bei der Nichtschwimmerausbildung. Inzwischen ist sie Kassenwartin, in der Rettungsschwimmerausbildung tätig und hat Kampfrichter- und C-Trainer-Scheine. Sie steckt unheimlich viel Zeit in die Vereinsarbeit, "aber ich ziehe aus dem, was ich tue, eine unglaubliche Kraft," sagte Rogalski.

Als vierten Sieger entschied sich die Sportjugend für Tobias Heitsch. Er betreibt Taekwondo beim Merscheider TV und assistiert sein fünf Jahren drei Mal pro Woche beim Kindertraining. Zudem bringt er sich in die Wettkampfvorbereitung ein und ist in einer Gruppe zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen tätig. Seine Vereinsfreunde meinen, Heitsch schlafe in der Halle, so engagiert sei er.

Die etwa einstündige, kurzweilige Veranstaltung war ein voller Erfolg. Aufgelockert mit Auftritten der Band "Know it all" und einer Judo-Einlage von Janina Beune und Angelo Ignoto fühlten sich die geladenen Gäste gut unterhalten. "Für das erste Mal waren wir sehr zufrieden", sagte Marc Schüßler. "Das Feedback war durchweg positiv, und wir wollen es im nächsten Jahr ganz bestimmt wieder machen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportpolitik: Ausgezeichnete Arbeit im Ehrenamt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.