| 00.00 Uhr

Badminton
Badmintonspieler des STC schlagen sich in Bielefeld gut

Solingen. Mehr als beachtlich schlugen sich die vier Teilnehmer des Badminton Zweitligisten STC Blau-Weiß bei den Deutschen Meisterschaften. In Bielefeld sprangen dabei ein fünfter und zwei neunte Plätze heraus. Erst gegen die Nationalspieler und an Nummer eins gesetzten Raphael Beck/Peter Käsbauer (1. BC Beuel/1. BC Bischmisheim) war in der Runde der letzten Acht bei der 12:21, 12:21-Niederlage Endstation für Niclas Lohau/Niklas Niemczyk. Zuvor hatte das Zweitliga-Duo die Paarungen Jan Felix Matulat/Daniel Seifert (BV RW Wesel/TSV Trittau) mit 21:12, 21:17 sowie Lucas Bednarsch/Patrick Beier vom TSV Neuhausen mit 21:12, 16:21, 21:16 aus dem Rennen geworfen. Mit einer etwas besseren Auslosung wäre vermutlich sogar mehr drin gewesen.

Ähnlich unglücklich erwischte es die Westdeutschen Meister und an Nummer drei der deutschen Ranglisten geführte Mixedkombination Jessica Röthel/Lohau. Auch sie wurden nicht ganz so weit vorne im Feld gesetzt, wie es eigentlich der aktuelle Leistungsstand hergibt. Somit kam für sie im Achtelfinale das vorzeitige Aus. Sie unterlagen den aktuellen Nationalspielern Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Bischmisheim/TV Emsdetten) mit 9:21, 11:21. In der gleichen Runde unterlag Röthel mit ihrer Partnerin Linda Hartjes von der DJK VfL Willich gegen Linda Efler/Lara Käpplein (TV Emsdetten/1. BV Mülheim) mit 4:21, 13:21. Röthel wurde somit im Mixed und im Doppel jeweils Neunte.

Obwohl Niemczyk und Dominic Scherpen je in der ersten Runde des Einzels ausschieden, verkauften sie sich gut. Nach ihren Verletzungen am vorangegangenen Wochenende ist dies ein guter Fingerzeig für die noch anstehenden Aufgaben in der Zweiten Bundesliga.

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Badminton: Badmintonspieler des STC schlagen sich in Bielefeld gut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.