| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Bei Regen geizten die Teams mit Toren

Jugendfußball: Bei Regen geizten die Teams mit Toren
Szene aus dem Halbfinalspiel zwischen der 1. Spvg. Wald 03 und dem Rather SV. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Das Turnier-Wochenende der Jugendabteilung des BV Gräfrath auf der Sportanlage am Flockertsholz war erfolgreich. Von Michael Tesch

Auf "Solingens schönster und höchstgelegener Sportanlage", so BV-Gräfrath-Vorsitzender Frank Müller, veranstaltete der Verein vom Flockertsholz am vergangenen Wochenende seinen dreitägigen BVG-Sparda-Junior-Cup 2015. Neben Turnieren für E-, D-, C- und B-Junioren erhielten auch die kleinsten Nachwuchskicker die Gelegenheit, ihr Können zu zeigen - beim Kinderbewegungsabzeichen (ab drei Jahre) und dem DFB-Fußballabzeichen für Grundschulkinder. "Zwar war das Wetter nicht gerade berühmt, dennoch war es eine rundum gelungene Aktion", erzählt Georg Schubert. Der ehemalige Kreisvorsitzende ist in Gräfrath für die Bambini und die sogenannte Krabbel-Gruppe zuständig.

Etwas mehr Glück mit dem Wetter hatten die älteren Jahrgänge am Schlusstag des Sparda-Cups. Die Turniere für C- und B-Junioren verlangten dem BV-Jugend-Team um Uwe Wenz und Dirk Stöber aber auch aufgrund von kurzfristigen Absagen eine Meng Improvisationsgeschick ab. So war das B-Junioren-Turnier eigentlich für neun in drei Vorrundengruppen eingeteilte Teams geplant. Doch dann kamen die Absagen vom TV Dabringhausen, RSV Hückeswagen und VfB Hilden, dafür sprangen der FC Britannia und der Rather SV ein. Am Ende waren es dann acht Mannschaften, die in zwei Vorrundengruppen spielten.

In Gruppe A schafften der SV Bayer Wuppertal (1./7 Punkte) und Rather SV (2./6) den Sprung ins Halbfinale, in der Parallelgruppe die beiden Teams aus der Klingenstadt: 1. Spvg. Wald 03 (1./7 Punkte) und BV Gräfrath (2./5). Schon in den Vorrundenspielen, die teilweise auf recht ansehnlichem Niveau standen, geizten alle Teams mit Toren. 1:0 war das häufigste Ergebnis der Begegnungen, aber es gab auch Spiele, die 0:0 ausgingen. Dieser Trend der Sparsamkeit setzte sich auch in den beiden Halbfinals fort, die beide nach ihrer 15-minütigen Spieldauer jeweils torlos endeten. So mussten in beiden Begegnungen die Endspielteilnehmer durch ein Elfmeterschießen ermittelt werden. 4:3 lautete das Ergebnis im Shoot-Out zwischen Bayer Wuppertal und BV Gräfrath, 6:5 das zwischen 1. Spvg. Wald 03 und Rather SV.

Und weil die Teams scheinbar sichtlich Spaß an der Entscheidung vom Punkt gefunden hatten, endete das Spiel um Platz drei mit einem 4:3-Erfolg der Rather ebenfalls im Elfmeterschießen gegen die Vertretung des Turnierveranstalters. Auch im Finale fiel nur ein Treffer - und den erzielten die Gäste aus Wuppertal, die sich anschließend über den von Bürgermeister Ernst Lauterjung überreichten Gewinnerpokal freuen durften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Bei Regen geizten die Teams mit Toren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.