| 00.00 Uhr

Handball
Beim BHC II greifen die Mechanismen

Solingen. Mit dem Sieg gegen TuSEM II beendet das junge Team die Saison in der Handball-Oberliga sehr beachtlich. Von Lars Hepp

Bergischer HC II - TuSEM Essen II 26:23 (10:10). Viel besser hätte das Saisonfazit von Trainer Patrick Luig nicht ausfallen können. "Wir haben über 20 Punkte geholt und das komplett ohne die Hilfe von Profis. Das ist schon eine richtig gute Leistung der jungen Mannschaft", lobte der A-Lizenz-Inhaber, der mit der Gesamtentwicklung sehr zufrieden sein kann. Mit dem Heimsieg gegen die Essener Bundesliga-Reserve ist den Solingern nicht nur ein positiver Saisonabschluss gelungen, aus den letzten fünf Partien war es bereits der vierte Erfolg. "Die Mechanismen greifen immer besser, und wir haben uns gegenüber der Hinrunde noch einmal deutlich gesteigert", meinte der Coach.

In der finalen Partie erwischte die BHC-Zweite einen guten Start, führte schnell mit 3:1 und 6:5. Im Aufeinandertreffen der beiden mit Abstand jüngsten Mannschaften der Liga fanden die Essener aber besser ins Spiel und übernahmen mit vier Toren in Folge die Kontrolle. Laut Luig sei in dieser Phase die Wurfauswahl nicht die beste gewesen. In einer Auszeit wurden die Mängel aber angesprochen und danach auf dem Feld auch behoben. Christopher Seher erwies sich in dieser Phase als sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten und entschärfte einige Bälle.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes legten die Hausherren los wie die Feuerwehr und setzten sich schnell vom 10:10-Pausenstand bis auf 14:10 ab. Dieser Zwischenspurt sollte der Mannschaft noch mehr Selbstvertrauen geben, über 19:13 setzte sich die Luig-Truppe auf 22:16 ab. Tim Lindner sorgte in diesen Momenten für sehenswerte Tore, vor allem packte der Spielmacher einen beachtlichen Schlagwurf aus zehn Metern aus. Das Polster sollten die Gastgeber ohne größere Mühe über die Zeit bringen, und somit konnte der neunte Saisonsieg ausgelassen gefeiert werden.

Zeitweise standen in Ole Völker, Christian Pagel und Mats Heyde schon Spieler auf dem Feld, die in dieser Runde noch in der A-Jugend gespielt haben. Für Luig war dies der Fingerzeig für die Zukunft, denn um dieses Trio herum soll die Mannschaft für die Zukunft aufgebaut werden. Und die Perspektive scheint in jedem Fall anhand der letzten Ergebnisse eine recht interessante zu sein.

Die BHC-Zweitvertretung wird jetzt noch eine Woche locker trainieren und dann bis Ende Mai Pause machen. Luig bittet dann zu einem ersten Vorbereitungsblock, in dem ähnlich wie vor dieser Runde erste Grundlagen erarbeitet werden sollen. "Die Jungs haben sich aber jetzt erst einmal ein paar ruhigere Wochen verdient", sagte der 31-jährige Übungsleiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Beim BHC II greifen die Mechanismen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.