| 20.17 Uhr

Bergischer HC
BHC besiegt auch Minden

Solingen. Gegen den Aufsteiger GWD Minden gelingt dem Bergischen HC mit 27:25 (14:12) der zweite Sieg in Folge. Aus einer vor allem defensiv starken Mannschaftsleistung ragen Torwart Gustavsson und Mittelmann Babák heraus.  Von Georg Amend

Mit frischen Kräften für den Rückraum wollte der Bergische HC seinen zweiten Sieg in dieser Saison der Handball-Bundesliga feiern, und im Heimspiel gegen Aufsteiger GWD Minden kam in Bogdan Criciotoiu auch direkt ein Zugang im rechten Rückraum zum Einsatz. Und der Bosnier führte sich gleich gut ein: mit einem Treffer zum 6:5, einem Anspiel auf Arnor Gunnarsson zum 8:5 und einem weiteren Treffer zum 10:6. Dann musste er allerdings auch direkt mal für zwei Minuten vom Feld. Dennoch – in dieser Phase schien der BHC die Partie gegen Minden komplett im Griff zu haben, nach anfänglichen Schwierigkeiten im immer noch durch vier Verletzte dezimierten Rückraum hatte er die Begegnung von einem 3:5 auf 11:6 gedreht (22. Minute). Das lag neben der effektiven Wurfausbeute im Angriff an einer gut funktionierenden Abwehr und Torwart Björgvin Gustavsson, der in dieser Phase mit vier starken Paraden glänzte.

Allerdings folgten diesen sehr starken 15 Minuten, in denen auch der reaktivierte Sportliche Leiter Viktor Szilágyi erneut auf dem Feld stand, wieder ein paar schwächere, in denen es im Angriff zu viele Fehler gab, die Minden wieder ins Spiel brachten. So stand es zur Halbzeit nur 14:12, der Vorsprung hätte durchaus klarer sein müssen.

Nach dem Seitenwechsel  parierte Gustavsson direkt einen Siebenmeter des starken GWD-Spielmachers  Dalibor Doder, auf der anderen Seite brachte Linksaußen Christian Hoße sein Team wieder mit drei Treffern in Front. Im nächste Angriff erhöhte der sehr agile und treffsichere BHC-Mittelmann Tomás Babák auf 16:12, bevor Criciotoiu erneut wegen Trikotziehens vom Feld musste.

Im Anschluss wurde es emotional: Marian Michalczik war bei seinem Treffer zum 14:16 mit Gutavsson zusammengerasselt und beschuldigte den BHC-Keeper, ihn absichtlich getroffen zu haben. Die Schiedsrichter reagierten und schickten den Isländer vom Feld – die Klingenhalle tobte und pfiff Michalczik im Anschluss bei jeder Ballberührung aus, Das wirkte, in Mindens Spiel schlichen sich Fehler ein, die Schiedsrichter entschieden nun strittige Situationen zugunsten der Hausherren, die sich so auf 19:14 absetzen konnten. Bitter war in dieser Phase allerdings die Verletzung von Alexander Oelze: Der Mittelmann hatte ein starkes Spiel gemacht, landete nach einem Schubser von Christoffer Rambo aber falsch und knickte mit dem rechten Fuß um. Für ihn war die Partie beendet, auch wenn er sich kurz vior Schluss wieder einsatzbereit meldete.

Der BHC konnte den Ausfall verkraften, weil der Vorsprung zu diesem Zeitpunkt schon hoch war und die Hausherren in der Abwehr konsequent blieben. Zwar wurde dann Mindens Zweit-Torwart Kim Sonne-Hansen mit etlichen Paraden zum Faktor, aber am Erfolg des BHC änderte das nichts mehr. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer HC: BHC besiegt auch Minden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.