| 11.22 Uhr

Bergischer HC
BHC II: Mirko Bernau Nachfolger von Jörg Müller

Bergischer HC: BHC II: Mirko Bernau Nachfolger von Jörg Müller
Mirko Bernau wird der neue starke Mann bei der "Zweiten" des Bergischen HC. FOTO: Köhlen (Archiv)
Solingen. Der Bergische HC stellt sich ab der kommenden Saison der Handball-Regionalliga in der zweiten Mannschaft personell neu auf. Auf Jörg Müller, der die Mannschaft nach der Saison als Trainer verlassen wird, folgt der ehemalige Nationalspieler und langjährige Bundesligaspieler Mirko Bernau, der in einer Doppelfunktion hauptamtlich als sportlicher Leiter und Trainer fungieren wird.

Mit diesem Schritt soll gewährleistet werden, dass in Zukunft die Schnittstelle zwischen Nachwuchs und Profis optimiert wird, heißt es in einer Pressemitteilung des BHC. So wird insbesondere für die starken Jahrgänge, die in den nächsten Jahren aus der Jugend hervorgehen werden, eine Plattform gefunden, die erfolgreich und leistungsorientiert an den Seniorenhandball herangeführt werden kann. Mittel- bis langfristig wird die Dritte Liga angestrebt, um optimal Top-Talente aus der eigenen Jugend an den Kader der Profis heranzuführen. Die Mannschaft wird in der kommenden Saison ein völlig neues Gesicht erhalten und aus Spielern der Region und Talenten aus den eigenen Reihen bestehen. Im Zuge dessen finden zurzeit Gespräche mit anderen Solinger Vereinen statt, die dieses Projekt unterstützen möchten.

"Die Schnittstelle zur Profimannschaft bekommt mit der hauptamtlichen Tätigkeit von Mikro Bernau eine ganz neue Bedeutung", sagt der Nachwuchskoordinator des BHC, Christoph Rath. "Ich bin mir sicher, dass wir mit Mirko genau den richtigen Mann gefunden haben, um unsere Ziele in den nächsten Jahren erreichen zu können." Auch Jörg Föste als Vorsitzender des Bergischen HC zeigt sich mit der personellen Umstellung zufrieden: "Mit Mirko gewinnen wir einen ausgewiesenen Fachmann hinzu, der darüber hinaus auch vom Typ her gut zum BHC passt."

"Zwischen Mirko Bernau und dem TSV Aufderhöhe besteht ein höchst freundschaftliches Verhältnis, da wir ihm als Spieler und Interimstrainer viel zu verdanken haben. An einer gemeinschaftlichen Entwicklung der Solinger Sportwelt kann allen nur gelegen sein. Wir wünschen diesem Projekt viel Erfolg und sind gespannt auf die weitere Umsetzung der geplanten Maßnahmen", freut sich Aki Ktenidis, Vorstand Handball des TSV Aufderhöhe, als Partnerverein auf das gemeinsame Projekt, welches der TSV mit vier Spielern unterstützen wird.

(red)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer HC: BHC II: Mirko Bernau Nachfolger von Jörg Müller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.