| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
BHC liefert in Gummersbach eine grausame Vorstellung ab

2. Minute Nach Fabian Gutbrods Ausgleich zum 1:1 erwischt Max Weiß Magnus Persson beim nächten Angriff des VfL Gummersbach am Hals. Der Kreisläufer muss für zwei Minuten vom Feld, und das Unheil nimmt aus BHC-Sicht schon seinen Lauf. Die Hausherren treffen doppelt, Gutbrod wirft seine erste Fahrkarte und scheitert wenig später an VfL-Torhüter Carsten Lichtlein.

13. Minute In der Abwehr bekommen die Gäste keinen Zugriff auf die Gummersbacher, die aus allen Lagen treffen oder einen Siebenmeter herausholen. Von denen wird Persson bis zum Spielende alle sechs verwandeln. Auf der anderen Seite läuft nach Kristian Nippes' Anschluss zum 2:3 überhaupt nichts mehr. Arnor Gunnarsson vergibt, der Ball geht durch einen technischen Fehler verloren, Nippes scheitert, Inal Aflitulin wirft drüber, und Gutbrod versenkt seine Chance ebenfalls nicht. Die Hausherren freut es. Simon Ernst markiert bereits das 8:2. BHC-Coach Sebastian Hinze nimmt eine Auszeit.

15. Minute Hinze bringt Alexander Oelze für den schwachen Aflitulin, doch die Auszeit verpufft dennoch. Lichtlein hält gegen Nippes und Weiß. Persson trifft aus der Zweiten Welle heraus zum 9:2 für den VfL. Immerhin der nächste Angriff gelingt den Bergischen: Christian Hoße ist nach einem Einläufer vom Kreis erfolgreich.

19. Minute Gerade hat der BHC durch Nippes und Oelze zwei Angriffe in Folge genutzt, da passiert Björgvin Gustavsson ein Missgeschick. Der Torhüter hat für einen Siebenmeter Platz zwischen den Pfosten für Christopher Rudeck gemacht. Bevor der junge Keeper zurück ist, läuft Gustavsson schon wieder auf das Feld - Wechselfehler und Ballbesitz Gummersbach. Die Gastgeber nutzen die Überzahl zum 13:5-Vorsprung. Rudeck, der sich ordentlich präsentiert, darf die Partie in der Folge zu Ende spielen. Am Ende wird er zehn Paraden auf seinem Konto haben. Die Chance, zum Helden zu werden, werden ihm seine Vorderleute nicht geben.

26. Minute Bei einem 5:15-Rückstand nimmt Hinze bereits die zweite Auszeit. Danach erzielt der BHC zum ersten Mal zwei Tore ohne einen Gegentreffer verzeichnen zu müssen. Beide Mal trifft Oelze, der als einziger BHC-Feldspieler Normalform erreicht - und das, obwohl er unter der Woche aufgrund einer Mandelentzündung nicht trainieren konnte.

28. Minute In Überzahl werden die Gäste zwei Mal ausgespielt. Gummersbach schraubt das Ergebnis auf 17:8 hoch. Zur Halbzeit steht es 18:10. Die Partie ist quasi schon entschieden. Für die mitgereisten BHC-Fans stellt die Begegnung so etwas wie die Höchststrafe dar. Einige verlassen bereits die Halle oder werden dies in der zweiten Hälfte tun.

43. Minute Für den BHC kann es nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Das gelingt nur bedingt. Bei Perssons 25:10 zaubern die Hausherren bereits. Den Gästen fällt überhaupt nichts ein. Gutbrod scheitert, wirft in den Block oder donnert den Ball oft auch drüber. Aflitulin kann in seiner kurzen Vertretungsphase von Oelze keine Akzente setzen, und dazu gerät die Mannschaft immer wieder ins passive Spiel. Ganz kurz hat das Bergische Tempospiel ein bisschen funktioniert, doch als Lichtblick lassen sich die Tore von Hoße, Gutbrod und Nils Artmann nicht bezeichnen.

50. Minute Alex Hermann muss verletzt vom Feld und wird später über Schmerzen im Schlüsselbeinbereich klagen. Er hofft genauso, dass es nichts Schlimmeres ist, wie Arnor Gunnarsson, der sich bereits in der erste Hälfte an der Schulter verletzt hat. Das Spiel geht sang- und klanglos dahin. trd

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: BHC liefert in Gummersbach eine grausame Vorstellung ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.