| 07.54 Uhr

Bergischer HC
BHC schafft die Pokal-Revanche

Bergischer HC: BHC schafft die Pokal-Revanche
Keeper Björgvin Gustavsson - hier mit einer Parade gegen Jacob Bagersted - war einer der Matchwinner beim BHC. FOTO: imago sportfotodienst
Solingen. Die Konstellation garantiert Spannung: Eine Woche nach dem Krimi im Halbfinale des DHB-Pokals lieferten sich der Bergische HC und der SC Magdeburg in der Meisterschaft abermals ein Duell auf Augenhöhe - dieses Mal mit dem besseren Ende für den abstiegsbedrohten Handball-Erstligisten. Von Guido Radtke

Mit 28:26 (12:12) gelang der Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze die Revanche. "Wir haben in der ersten Halbzeit überragend gedeckt, aber im Angriff nicht die Leichtigkeit vom vergangenen Samstag gefunden", bilanzierte ein glücklicher Coach. "Am Ende haben wir einen überragenden Alexander Hermann gesehen." Zudem habe Keeper Björgvin Gustavsson wichtige Bälle gehalten.

Den besseren Start hatte der ersatzgeschwächt angetretene Pokalsieger erwischt (15. / 8:6). Danach aber markierte der BHC in Person von Arnor Gunnarsson (in Unterzahl), Alexander Oelze und Fabian Gutbrod (2) vier Tore in Serie zum 10:8 (20.). Jedoch verpassten es die Löwen, bis zur Pause nachzulegen (12:12).

Wie beim Final Four verschliefen die Gastgeber auch vor 2455 Zuschauern in der heimischen Unihalle den Auftakt in Halbzeit zwei (33. / 12:14) - um jedoch genauso wieder zurück ins Spiel zu finden. Nach dem Doppelschlag von Viktor Szilágyi und Arnor Gunnarrsson zum 21:19 (48.) ließ sich der BHC nicht mehr von dem Weg zu seinem ersten Saisonsieg in der Unihalle nicht mehr abbringen.

Der Bergische HC hat den Abstand zum ThSV Eisenach auf drei Punkte vergrößert und kann nun am Mittwoch beim Schlusslicht TuS N-Lübbecke einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer HC: BHC schafft die Pokal-Revanche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.