| 00.00 Uhr

Lokalsport
BHC stellt weiter Österreichs Handball-Kapitän

Lokalsport: BHC stellt weiter Österreichs Handball-Kapitän
Österreichs Kapitän: Maximilian Hermann. FOTO: Andreas Fischer Wuppertal/BHC
Solingen. Der Kapitän der österreichischen Handball-Nationalmannschaft kommt weiter vom Bundesligisten Bergischer HC: Maximilian Hermann tritt die Nachfolge von Viktor Szilágyi an, der im Sommer seine Karriere beendet hat und nun Sportlicher Leiter des BHC ist. Hermann führte seine Landesauswahl erstmals gestern Abend zum Auftakt der Europameisterschafts-Qualifikation gegen Finnland auf das Feld (das Spiel war bei Andruck dieser Ausgabe nicht beendet). Der 24-Jährige hatte vorab gesagt: "Das ist eine große Ehre, nach Viktor Kapitän des Nationalteams zu sein.

Ich muss gestehen, ich war im ersten Moment ein bisschen nervös, weil es eine Riesenaufgabe ist." Rat kann sich der Linkshänder aber auf dem kurzen Dienstweg holen, Szilágyi ist bei den Spielen Österreichs vor Ort. "Ich werde mich auf jeden Fall mit ihm unterhalten, kann von ihm viel lernen", sagte Hermann, der über seine Rolle ergänzte: "Ich führe die Mannschaft jetzt an, da muss man ein Vorbild sein. Ich bin jemand, der am Spielfeld den Mund aufmacht, die Leute motiviert, das Team zusammenhält." Nationaltrainer Patrekur Johannesson erklärte seine Wahl für den gebürtigen Linzer, der gestern sein 47.

Länderspiel bestritt, so: "Er hat Erfahrung und spielt zentral in der Deckung und im Angriff. Es war wichtig für mich, einen Spieler auszuwählen, der im Zentrum spielt." Der 1,94-Meter-Mann ist im rechten Rückraum aktiv, sein Zwillingsbruder Alexander im linken. Neben Finnland sind Bosnien und Spanien die Kontrahenten der österreichischen Auswahl auf dem Weg zur EM 2018 in Kroatien.

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BHC stellt weiter Österreichs Handball-Kapitän


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.