| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
Der Bergische HC lässt sich in der zweiten Halbzeit stressen

Bergischer Hc: Der Bergische HC lässt sich in der zweiten Halbzeit stressen
Balingens Yves Kunkel (am Ball) machte nicht nur Fabian Gutbrod (hinten) und Uros Vilovski zu schaffen. Er erzielte zwölf Tore. FOTO: Sebastian Single/Speedklick
Solingen. Die Partie im Spielfilm: Yves Kunkel und Tomas Mrkva führen HBW Balingen-Weilstetten zu einem verdienten Sieg.

1. Minute Die erste Überraschung präsentierte BHC-Trainer Sebastian Hinze vor dem Spiel. Björgvin Gustavsson bekam den Start zwischen den Pfosten. Angesichts der starken Vorstellung, die Christopher Rudeck gegen den THW Kiel gezeigt hatte, war damit kaum zu rechnen gewesen. "Wir wollen in diesem Jahr sehr flexibel sein", erklärte Hinze. "Wir hatten das Gefühl, mit Bjöggi die richtige Entscheidung zu treffen - auch im Hinblick darauf, was wir in der Abwehr vorhatten." Für beide Torhüter sollte sich die Partie zu einer schweren Aufgabe entwickeln.

9. Minute Die BHC-Abwehr steht ordentlich. Zwar sind die Balinger mit 2:0 in Front gegangen, doch danach kommen die Gäste zurück. Arnor Gunnarsson erzielt aus dem Rückraum das erste Tor für die Bergischen. Max Hermann gleicht aus, und Fabian Gutbrod bringt das Team durch sein erstes Saisontor mit 3:2 in Führung.

17. Minute Die Gäste geraten in große Probleme gegen die offensiv ausgerichtete 5:1-Abwehr. Sie erspielen kaum gute Torchancen. Gutbrod trifft zwar ein weiteres Mal, doch Gunnarsson scheitert bei einem weiteren Versuch aus der Distanz, Alexander Hermann misslingt ein Gegenstoß-Pass auf Jan Artmann, und Max Hermann scheitert ebenfalls. Auf der anderen Seite gehen die Balinger wenig spektakulär in Führung. Nach einer Hinausstellung gegen Artmann markiert Kunkel das 6:4 per Strafwurf.

21. Minute Hinze nimmt seine erste Auszeit und bringt den siebten Feldspieler anstelle des Torhüters im Angriff. Das Rezept geht kurzfristig auf. Auf das 8:9 von Christian Hoße antwortet HBW-Coach Runar Sigtryggsson ebenfalls mit einer Auszeit. Als Konsequenz treffen die Gastgeber drei Mal hintereinander - zwei Mal davon ins leere Tor. Kurz vor der Pause verkürzt Alexander Hermann noch auf 9:12 aus BHC-Sicht.

34. Minute Die Bergischen kommen stark aus der Halbzeit. Moritz Preuss verkürzt auf 10:12, Gunnarsson per Gegenstoß auf 11:12. Doch es bleibt bei einem kurzen Aufflackern. Wieder markieren die Gastgeber drei Treffer in Folge, weil sich der BHC im Angriff zu viele Fehler erlaubt.

42. Minute Gutbrods Wurf wird von HBW-Torhüter Tomas Mrkva entschärft, und auch der Nachwurf von Gunnarsson ist Beute des Schlussmanns. Die mit 2350 Zuschauern ausverkaufte Halle bebt, und der BHC reagiert immer gestresster. Im nächsten Angriff scheitert Gutbrod erneut. Doch immerhin: Der Rückkehrer, der in Balingen nach überstandenem Innenbandriss sein erstes Saisonspiel macht, ergreift die Initiative. Der Mannschaft gelingt es im Kollektiv viel zu selten, große Chancen zu kreieren.

49. Minute Bogdan Criciotoiu ist ein Mann für die einfachen Tore. Nach seiner Einwechslung zieht der Rumäne zwei Mal ab und versenkt die Kugel zum 18:20 beziehungsweise 19:21. Rudeck steht jetzt für Gustavsson zwischen den Pfosten. Ob er zu ähnlicher Hochform wie gegen Kiel aufläuft?

58. Minute Überragend agieren in dieser Partie nur zwei Balinger. Torhüter Mrkva zementiert mit seinen Paraden in der Schlussphase den Balinger Sieg, und Yves Kunkel schraubt seine offensive Ausbeute auf zwölf Treffer hinauf. Dem BHC fehlt der zündende Spieler bis zum Schluss. Weil die Gäste mehr Risiko gehen, fehlt nun auch defensiv der Zugriff. Eine Chance hat die Truppe am Ende nicht mehr, auch wenn Moritz Preuss und Hoße noch ein paar Tore erzielen. Die erste Runde geht an Balingen, die zweite Runde findet am Mittwoch statt: das Pokal-Achtelfinale am gleichen Ort. trd

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: Der Bergische HC lässt sich in der zweiten Halbzeit stressen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.