| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
Die Berliner überrumpeln den BHC mit der Schnellen Mitte

6. Minute Der Bergische HC erwischt einen guten Start in die Partie. Alexander Oelze wird beim ersten Abschluss gefoult, den fälligen Siebenmeter verwandelt Arnor Gunnarsson. Nach einer Fahrkarte von Drago Vukovic lässt der Isländer das erste Feldtor von Rechtsaußen folgen. Alexander Hermann trifft zwar nur den Pfosten, doch eine Hinausstellung gegen Ignacio Plaza Jimenez nutzen die Gastgeber durch Fabian Gutbrod und wiederum Gunnarsson zum 4:1-Zwischenstand. Die Gastgeber agieren variabel und wählen auch den Weg über Außen.

8. Minute Die Füchse Berlin nehmen schon jetzt ihre Auszeit. Danach spielen die Gäste deutlich schneller nach vorne und suchen den Abschluss. Das fordert den BHC merklich. Zunächst hält Gutbrod mit Krachern aus dem Rückraum aber eindrucksvoll dagegen. Es steht 7:4.

11. Minute Max Weiß muss für zwei Minuten runter. Die Hauptstädter freut es und gleichen wenig später zum 7:7 aus. Im Angriff haben die Bergischen danach zwar weiter großen Erfolg, doch die Gäste überrumpeln die Mannschaft mit ihrer Schnellen Mitte. Bevor die Abwehr richtig steht, haben die Berliner bereits getroffen. Bis zum 11:11 geht es munter hin und her.

20. Minute Weil Björgvin Gustavsson keinen der vielen unbedrängten Abschlüsse zu fassen bekommt, entscheidet sich Sebastian Hinze zum Wechsel zwischen den Pfosten. Der Trainer bringt Christopher Rudeck, der den Ball in den kommenden zehn Minuten aber nur ein Mal vor dem Überqueren der Torlinie berühren wird. Die Gastgeber halten weitestgehend offensiv dagegen, lassen aber auch ein paar Chancen aus. Gunnarsson vergibt zum Beispiel einen Strafwurf

26. Minute Beim Stand von 14:15 hat der BHC in Überzahl die Chance zum Ausgleich. Kristian Nippes' Aufsetzer geht aber über das Tor, wenig später sorgt ein Technischer Fehler für den Ballverlust. Berlin sagt "Danke" und schraubt seinen Vorsprung nach Ablauf der Zeitstrafe auf 17:14 hoch.

31. Minute Gustavsson kommt zurück ins Tor, ist beim 18. und 19. Treffer der Hauptstädter aber auch machtlos. Das wird sich wenig später ändern. Das Hinze-Team bekommt seine 3:3-Abwehr sortiert und macht es den Gästen fortan schwerer, gute Torwürfe zu bekommen. Der Grundstein zu einer furiosen Aufholjagd ist gelegt, doch ganz rund läuft es vorne nicht mehr. Pfostentreffer, ein weiterer vergebener Siebenmeter - diesmal von Alexander Oelze - verhindern ein knapperes Ergebnis.

45. Minute Petar Nenadic scheitert beim Strafwurf an Gustavsson, der damit die Emotionen in der Wuppertaler Unihalle weckt. Im Gegenzug verkürzt der starke Gutbrod auf 21:22. Den Ausgleich haben die Bergischen nun mehrmals in der Hand. Erst Nippes gelingt er nach einer schön gelösten Eins-gegen-Eins-Situation.

55. Minute Der mögliche Sieg rinnt den Löwen durch die Hände. Eine Großchance nach der anderen lässt das Team liegen. Jan Artmann, der für den am Ende erschöpften Christian Hoße auf linksaußen eingewechselt worden ist, moniert ein Foul bei seinem gescheiterten Abschluss. Doch die unauffällig guten Schiedsrichter lassen sich nicht beirren. trd

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: Die Berliner überrumpeln den BHC mit der Schnellen Mitte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.