| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
Die Saison war "ein großer Schritt in der Entwicklung" des BHC

Die Freude bei den Fans, Spielern und Verantwortlichen des Bergischen HC war am Mittwochabend riesig: Durch den 29:28-Sieg beim ThSV Eisenach hatte FrischAuf Göppingen dafür gesorgt, dass der Klassenerhalt des BHC in trockenen Tüchern ist. Die Spieler tanzten im Kreis, stimmten in die "BHC, BHC"-Rufe der Fans mit ein, Jan Artmann und Alexander Oelze heizten die Stimmung am Mikrofon noch einmal an, anschließend schnappte sich Oelze die Videokamera von Jonathan Rabanus und interviewte mit Fabian Gutbrod nahezu jeden, den er vor die Nase bekam. "Wir haben jetzt 18 Stunden Material gesammelt - vielleicht kannst du vier Minuten brauchen", sagte Oelze grinsend, als er Rabanus die Kamera zurückgab.

Am Tag darauf hatte sich die Gefühlswelt bei allen wieder etwas beruhigt, zufrieden waren sie aber immer noch. "Das war sicherlich die intensivste Saison, die ich hier beim BHC erlebt habe", gab Geschäftsführer Philipp Tychy zu Protokoll. "Am Ende steht aber eine großartige Spielzeit, mit allem wie dem Final Four, dem Heimspiel gegen Kiel in Köln vor mehr als 13.000 Zuschauern, dem Gewinn des Stadtmarketing-Preises in Wuppertal und der Auszeichnung zur Mannschaft des Jahres in Solingen. Dass wir nächstes Jahr in die vierte Erstliga-Spielzeit in Folge gehen, ist großartig. Das alles ist ein großer Schritt in der Entwicklung des Bergischen HC."

Beirat Jörg Föste ergänzte: "Nicht nur durch diese besonderen Ereignisse, sondern auch im täglichen Ablauf haben wir in der Resonanz widergespiegelt bekommen, wie wichtig der BHC für die Region ist. Wie die Leute mitgefiebert, mitgelitten und mitgefeiert haben - das haben wir in keinem Jahr so gespürt wie in diesem. Außerdem sind die Stimmen zahlreich, die uns beglückwünschen, dass wir nicht von unserem Weg abgewichen sind."

Kapitän Viktor Szilágyi blickte zunächst auf den Mittwochabend zurück: "Es war ein schöner Moment, auch wenn die Nervosität nicht da war, weil wir unsere Hausaufgaben gemacht haben. Selbst wenn Göppingen nicht gewonnen hätte, wäre unser Klassenerhalt nur vertagt gewesen." Dann fasste der Spielmacher noch zusammen: "Es war ein schwieriges Jahr mit vielen nicht kalkulierbaren Hindernissen wie Verletzungen oder unglücklich verlorenen Punkten. So hatten wir eine selbst erschaffene Drucksituation, die wir zwar kennen, die aber nicht einfach war. Aber über allem steht, dass es eine erfolgreiche Saison war, weil wir unser Ziel erreicht haben. Das stimmt zufrieden und glücklich."

Trainer Sebastian Hinze stimmte ein: "Ich bin sehr, sehr glücklich und zufrieden, dass wir unser Saisonziel frühzeitig erreicht haben. Natürlich ist es eine große Erleichterung - aufgrund der intensiven Saison herrschte am Mittwochabend ein Gefühl des Durchatmens. Ich fand den Abend sehr, sehr gut, weil wir damit ein großes Dankeschön an die Fans richten konnten, die uns sehr geholfen haben, vor allem am Ende der Saison."

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: Die Saison war "ein großer Schritt in der Entwicklung" des BHC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.