| 10.08 Uhr

Bergischer HC
Drei Tschechen haben mit dem Bergischen HC ein großes Ziel

Bergischer HC: Drei Tschechen haben mit dem Bergischen HC ein großes Ziel
Milan Kotrc hat bei 15 Einsätzen 37 Feldtore erzielt. FOTO: Christian Beier
Solingen. Tschechische Handballer haben in Solingen Tradition - man denke allen voran an die Publikumslieblinge Vladimir Suma und Alois Mraz oder Torhüter Jan Stochl. Drei Profis des osteuropäischen Landes gleichzeitig unter Vertrag beim Bergischen HC, das gibt es in dieser Saison erstmalig. Von Jürgen König

Tomas Babak, Milan Kotrc und Leos Petrovsky bilden das Trio des souveränen Tabellenführers der 2. Bundesliga. Und sie haben ein gemeinsames Ziel: die 1. Liga. "Die Stimmung in den Hallen ist jetzt auch nicht schlecht, aber keineswegs vergleichbar mit der in Kiel oder woanders", sagt Babak, der bereits 2016 aus St. Gallen in der Schweiz ins Bergische Land wechselte.

Der junge Mittelmann wurde seinerzeit ins kalte Wasser geworfen. Viktor Szilagyi hatte seine Karriere beendet, so musste Babak gemeinsam mit Alexander Oelze Regie führen. Im Laufe der Saison ging es auf der Schaltstelle mächtig rund: das Comeback von Szilagyi, der Abgang von Oelze, die Verletzung von Szilagyi, das Engagement von Pouya Norouzi, der schließlich nach dem Abstieg Richtung Kadetten Schaffhausen wechselte. Tomas Babak blieb und trug maßgeblich zur Zwischenbilanz von 30:0 Punkten bei - mit dem Schweden Linus Arnesson als festem Spielmacher-Partner. "Das Niveau ist schon ein großer Unterschied", stellt der erst 23-Jährige beim Vergleich von Liga eins und zwei fest. Erfreulich ist nicht nur für Babak, dass im Gegensatz zur vergangenen Saison mit weniger Verletzten auf hohem Niveau trainiert werden kann.

Stand Tomas Babak beim jüngsten 33:23-Triumph in Bietigheim aufgrund seiner acht Feldtore im Fokus, war Leos Petrovsky der Sünder des Abends. Bereits in der 5. Minute sah er nach einem Kontakt gegen einen Bietigheimer, der in der zweiten Welle Tempo drauf hatte, die Rote Karte. "Das habe ich als zu hart empfunden", erklärt der Kreisläufer. Erst vor kurzem wurde der Arbeitsvertrag von Petrovsky, der aus Polens 1. Liga kam, für die Saison 2018/19 auf die 2. deutsche Liga ausgeweitet. "Ich sehe es als Signal, dass der BHC mich gerne hier behalten möchte", freut sich der Spannmann des Schweden Max Darj über die Planungssicherheit - und über die hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Erstliga-Modalitäten greifen.

Alle drei Tschechen haben einen Vertrag bis 2019: Milan Kotrc (29) ebenso wie Petrovsky (24) auch für das Unterhaus, Babak nur für die Erste Bundesliga. Linksaußen Kotrc, zuvor stets bei Dukla Prag aktiv, hat sich auch prächtig in Solingen eingefunden. "Es ist eine super Zeit, wenn man viel spielt", sieht Kotrc die Chance, sich durch intensiven Einsatz zu verbessern. Und seinen Positionskollegen Jan Artmann auf Augenhöhe - beide seien die Nummer eins.

Im Moment deutet viel darauf hin, dass sich alle drei Tschechen des Bergischen HC für die Europameisterschaften Anfang 2018 in Kroatien empfehlen können. Dort wird es allerdings hart, denn Spanien, Dänemark und Ungarn sind als Gegner keine Laufkundschaft. "Eine harte Gruppe", zeigt Leos Petrovsky stellvertretend für seine beiden Kollegen Respekt vor den anderen Mannschaften.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer HC: Drei Tschechen haben mit dem Bergischen HC ein großes Ziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.