| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
Erst Melsungen - dann Abschied

Vermutlich schadet es nicht, am Samstagabend Taschentücher griffbereit zu haben. Denn nach dem letzten Heimspiel des Bergischen HC in dieser Saison verabschiedet der Handball-Bundesligist die Spieler Viktor Szilágyi, Max Weiß und Inal Aflitulin. "Das ist ein besonderes Spiel für ganz, ganz viele. Es wird viele Emotionen nach dem Spiel geben", weiß auch BHC-Trainer Sebastian Hinze. "Man strebt ja immer nach dem Optimum, und das wäre diesmal, die Spieler mit einem Sieg zu verabschieden."

Dass das gegen den Tabellenvierten MT Melsungen, gegen den es ab 19 Uhr in der Wuppertaler Unihalle geht, kein leichtes Unterfangen wird, ist dem Coach aber ebenfalls klar: "Das ist eine extrem gefestigte Mannschaft, die sehr stabil spielt. Mit Kiel haben sie zuletzt auch eine Spitzenmannschaft geschlagen, und die Mannschaften unter sich schlägt Melsungen relativ konstant. Ihnen reichen oft zehn, 15 Minuten, um ein Spiel relativ deutlich für sich zu entscheiden. Da müssen wir über 60 Minuten wieder eine sehr gute Abwehr stellen, dann haben wir auch eine Chance zu punkten. Dass wir wollen, dass wir heiß sind, sie richtig unter Druck setzen wollen, ist klar. Wir wollen alles geben und noch einmal ein sehr, sehr gutes Spiel des BHC zeigen."

Fehlen werden Kristian Nippes (Patellasehne) und Maximilian Hermann, der nach seinen Brüchen im Gesicht in dieser Saison kein Spiel mehr machen kann, auch die beiden Länderspiele Mitte Juni wird der Österreicher auslassen müssen. Wieder voll im Training ist Christian Hoße, seine Fußbeschwerden traten allerdings auch immer nur bei der Belastung in einem Spiel auf.

Personell fehlt für die neue Saison wie berichtet nur noch ein Kreisläufer, der Weiß ersetzen soll. "Es gibt eine Menge auf dem Markt", sagt Hinze, "es kommen immer mal wieder welche zum Probetraining." Als Profil nennt der BHC-Trainer: "Er muss in unser Abwehrsystem passen. Ace Jonovski hat eine klare Rolle, alle anderen müssen variabel in verschiedenen Systemen spielen, also auf allen drei Innenblock-Positionen decken können."

So einen Akteur verliert der BHC nun in Weiß, der wie die beiden Mittelmänner Aflitulin und Szilágyi im Anschluss an das Melsungen-Spiel unter anderem mit einem Highlight-Video gewürdigt werden soll. Für alle, die länger bleiben wollen und den Shuttle-Bus nach Solingen nutzen: Eigens für diese Verabschiedung fährt einer später, um 22.45 Uhr, an der Unihalle ab.

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: Erst Melsungen - dann Abschied


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.