| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
Floß bauen bringt ein wenig Abkühlung bei der Hitze

Bergischer Hc: Floß bauen bringt ein wenig Abkühlung bei der Hitze
Teambuilding des BHC: Maximilian Hermann (links) und Christian Hoße (rechts) führen diese "Bootsbauer-Truppe" an. FOTO: BHC
Solingen. Das Wetter meint es gut mit dem Handball-Bundesligisten Bergischer HC - fast schon zu gut. Denn Temperaturen jenseits der 30 Grad im österreichischen Piberstein sind bei einem Trainingslager, wo ohnehin ausreichend geschwitzt wird, schon problematisch. Von Georg Amend Berichtet Aus Dem Trainingslager In Piberstein

Auch deswegen hatte Trainer Sebastian Hinze am Sonntag eine kleine Abkühlung für seine Spieler, die bereits seit sechs Tagen hart arbeiten, parat: Bei einer Teambuilding-Maßnahme durften sich die Handballer als "Bootsbauer" versuchen, und aus Plastiktonnen, Holzpfählen, Seilen und Brettern Flöße basteln, die tragfähig genug waren, um auf dem See der Freizeitinsel Piberstein schwimmen zu können. Die Spieler hatten einen Heidenspaß.

Hart gearbeitet wurde zuvor und danach. Hinze ist mit der ersten Hälfte des Trainingslagers schon zufrieden: "Alle sind zu einhundert Prozent motiviert und mit einem Riesenspaß bei der Sache, trotz der Tatsache, dass wir sehr viel im athletischen Bereich und mit zwei Halleneinheiten am Tag auch mannschaftstaktisch eine ganze Menge abgearbeitet haben." Das konnte gestern Abend bereits im ersten von zwei Testspielen beobachtet werden: Gegen den österreichischen Erstligisten HSG Bärnbach/Köflach gewann der BHC problemlos mit 36:19 (18:11). Auffällig dabei schon: Zugang Ace Jonovski ist genau der Spielertyp, den der BHC gesucht hat: ein klassischer Abwehrchef. Der Mazedonier ordnete trotz kleinerer Abstimmungsprobleme die Defensive bereits ordentlich. Und im Angriff zeigte Alexander Oelze, dass er seine Knieverletzung gut überstanden hat - der Regisseur fand immer wieder Max Weiß am Kreis oder andere gute Lösungen.

Davon überzeugte sich auch ein Kamerateam des ORF, das natürlich auch immer wieder den im Aufbautraining befindlichen Spielmacher Viktor Szilágyi ins Bild nahm. Der österreichische Nationalmannschaftskapitän posierte auch gerne für Selfies mit Kindern und überreichte einem verletzten österreichischen Spieler, der nach einem Motorradunfall bereits sieben Mal operiert wurde, ein signiertes Trikot des BHC.

Nach diesem Test gegen Bärnbach/Köflach vor rund 150 Zuschauern geht es am morgigen Mittwoch um 15 Uhr gegen die SG Handball Westwien. Hinze: "Trotz der Testspiele halten wir die Trainingsintensität weiter hoch, und in den Tests möchte ich das sehen, was wir uns bisher erarbeitet haben, um so eine gute Gesprächsgrundlage für die Videoanalyse am Wochenende zu haben und weiter an Feinheiten arbeiten zu können."

BHC: Gustavsson (9 Paraden), Büttner (ab 45. Minute/ 4) - Hoße (4 Tore), Gutbrod (3), A. Hermann, Oelze (10/davon 7 per Siebenmeter), Nippes (3), Gipperich, Jonovski, Weiß (7), Gunnarsson (3/2), J. Artmann (2), N.. Artmann (1), Heyde (3).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: Floß bauen bringt ein wenig Abkühlung bei der Hitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.