| 16.33 Uhr

Bergischer HC
Im nächsten Spiel wartet der Matchball zum Aufstieg

Solingen. Mit einem umkämpften 33:28 (15:13)-Erfolg gegen die HSG Nordhorn-Lingen hat sich der Bergische HC seinen ersten Matchball zur Rückkehr in die Handball-Bundesliga erarbeitet. Diese können die Löwen am Freitag in der Klingenhalle perfekt machen. Von Guido Radtke

8. Minute Die 6:0-Abwehr des Bergischen HC macht in den ersten Minuten einen guten Job. Zwei Wurfversuche werden abgeblockt, zwei weitere werden Beute von Bastian Rutschmann. Bis auf einen Siebenmeter von Pavel Mickal (6.) hält der Löwen-Keeper in den ersten acht Minuten seinen Kasten sauber. Bogdan Criciotoiu, Kristian Nippes, Fabian Gutbrod und Arnor Gunnarsson zeigen sich treffsicher und werfen eine frühe Drei-Tore-Führung heraus (4:1).

11. Minute Die Ballverluste nach Nordhorner Fehlern im Spielaufbau nehmen Leos Petrovsky (Zweite Welle) und Arnor Gunnarsson (Tempogegenstoß) gerne an. Nach dessen 6:2 nimmt HSG-Coach Heiner Bültmann seine erste Auszeit.

14. Minute Nach einigen personellen Wechseln stellen die Niedersachsen den Tabellenführer inzwischen vor mehr Herausforderungen als noch in der Anfangsphase. Einige fahrlässig vergebene Chancen auf BHC-Seite, konsequenter Abschluss auf der anderen Seite: Mit drei Treffern in Serie stellen Patrick Miedema, Lutz Heiny und Pavel Mickal den Anschluss her (5:7).

24. Minute Nach einem Zwischenspurt zum 11:7 (19.) scheinen die Löwen die Spielkontrolle wiederhergestellt zu haben, als mehrere hochkarätige Torchancen ungenutzt bleiben. Milan Kotrc rutscht bei einem Schnellangriff freistehend vor HSG-Schlussmann Björn Buhrmester bei der Ballannahme aus. Maximilan Bettin und Arnor Gunnarsson vergeben kurz hintereinander ihre Strafwürfe, letzterer scheitert zudem noch per Tempogegenstoß. Statt womöglich mit vier Treffern zu führen, kann die HSG Nordhorn den knappen Zwei-Tore-Rückstand halten (10:12).

30. Minute Bastian Rutschmann tobt und faucht Milan Kotrc an. Erneut ist ein Abpraller nach einer Parade des Torhüters nicht in BHC-Händen gelandet, weil einer seiner Vorderleute weniger reaktionsschnell ist als der Gegenspieler. Dieses Mal stibitzt Yannik Fratz seinem künftigen Teamkollegen den Ball vor der Nase weg und trifft mit dem Halbzeitsignal zum 13:15.

39. Minute Neun Minuten lang beantoerten die Gäste jedes Gegentor mit einem eigenen Treffer und wahren so jedes Mal die Zwei-Tore-Führung. In Unterzahl jedoch bedeutet ein Ballverlust den ersten Ausgleich der umkämpften Partie. Yannik Fraatz' 20:20 ins verwaiste BHC-Gehäuse lässt Philipp Vorlicek sogar direkt noch die erste Nordhorner Führung folgen (21:20).

47. Minute In Unterzahl Vorteile verspielt, in Überzahl sich wieder einen Vorteil verschafft. Während Lutz Heiny seine Zwei Minuten absitzt, nutzen Arnor Gunnarsson und Maciej Majdzinski die Lücken zum 25:23.

55. Minute Die wichtigsten Treffer gelingen Linus Arnesson (26:24)und Maciej Majdzinski (30:25) unter drohendem Zeitspiel. Jede Hoffnung ist den Gastgebern genommen, die in der Schlussphase zu frühen Abschlüssen gezwungen sind. Die Ballverluste bescheren dem BHC die einfachen Treffer nach Schnellangriffen, die die Entscheidung bedeuten (31:26)

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer HC: Im nächsten Spiel wartet der Matchball zum Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.