| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
Jonovski trifft auf Babak

Die Nationalspieler des BHC haben noch Länderspiele vor der Brust.

Wenn die Bundesliga-Saison morgen abgepfiffen ist, hat ein Trio des BHC noch Spiele in der WM-Qualifikation vor sich: Arnor Gunnarsson und Björgvin Gustavsson treffen mit Island am 12. und 16. Juni auf Portugal, Kapitän Viktor Szilágyi in seinen letzten beiden Spielen als aktiver Handballer am 12. und 15. Juni mit Österreich auf Dänemark, und Ace Jonovski mit Mazedonien am 11. und 15. Juni auf Tschechien - und damit auf einen baldigen Mitspieler: Mittelmann Tomás Babák.

Mit ihm kann Trainer Sebastian Hinze für den Trainingsauftakt am Mittwoch, 13. Juli schon fest planen, möglichst bis dahin soll auch ein neuer Kreisläufer gefunden werden, der Max Weiß ersetzt (Karriereende). "Der Kreis wird enger", sagt Hinze mit Blick auf die möglichen Kandidaten. "Es ist unwahrscheinlich, dass wir am Wochenende etwas verkünden können, aber wir wollen das so früh wie möglich tun." Das Anforderungsprofil richtet sich an einen Kreisläufer, der vornehmlich Abwehr spielen kann, und das auch noch im System von Hinze, das er als "nicht ganz so einfach für Kreisläufer" beschreibt. "Deswegen ist die Suche etwas komplexer." Als offensivstarken Kreisläufer hat er Moritz Preuss, dem er "den nächsten Schritt nach vorne" zutraut.

Für die weiteren Nationalspieler des BHC kommen die Länderspiele mit Österreich wohl zu früh: Für Maximilian Hermann (Brüche im Gesicht) definitiv, sein Zwilling Alexander (Fuß) hat am 10. Juni noch eine Nachuntersuchung und ist derzeit noch auf Krücken unterwegs.

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: Jonovski trifft auf Babak


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.