| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
Maximilian Hermann vor der Rückkehr beim BHC

Bergischer Hc: Maximilian Hermann vor der Rückkehr beim BHC
Maximilian Hermann könnte bald wieder eingreifen. FOTO: ame (Archiv)
Solingen. Der Österreicher könnte am Wochenende wieder spielen. Vier Partien in vier Tagen stehen bevor. Von Georg Amend

Der Terminkalender des Handball-Bundesligisten Bergischer HC ist picke-packevoll. Aus dem Trainingslager in Österreich ging es direkt zum "Megawoodstock-Turnier" in Aschersleben, wo der BHC seine Premiere mit einem Spiel unter freiem Himmel gegen den Ligakonkurrenten SC Magdeburg feierte. Sie ging ergebnistechnisch (27:36) zwar etwas daneben, und ein echter Härtetest für die erste Bundesliga-Partie am Sonntag, 23. August beim selben Gegner war es auch nicht, doch immerhin war es "eine gelungene Abwechslung nach den harten Tagen im Trainingslager", wie Trainer Sebastian Hinze anmerkte. Er ergänzte: "Es war für uns etwas völlig Neues, unter freiem Himmel Handball zu spielen - das hat man dann auch gemerkt, aber im Laufe des Spiels kamen wir mit den Bedingungen besser zurecht. Vorrangig ging es hier um den Spaß und das Event, was absolut gelungen ist."

Er durfte auch froh sein, dass sich auf dem ungewohnten Kunststoffboden, auf dem die Spieler reihenweise ausrutschten, keiner seiner Akteure verletzt hatte. Immerhin fehlten in Aschersleben in den Langzeitverletzten Viktor Szilágyi (Riss der Plantarfaszie unter dem linken Fuß) und Milos Dragas (Schambeinentzündung), die sich weiter im Aufbautraining befinden, sowie Kristian Nippes und Christian Hoße, die beide mit Kniebeschwerden geschont wurden, und Maximilian Hermann bereits fünf Profis. Letzterer könnte mit Blick auf das kommende Wochenende indes wieder eine Rolle spielen: Der Österreicher, der im Trainingslager aufgrund seiner langwierigen Schulterverletzung nicht wie gewünscht mitmischen konnte, ist inzwischen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und könnte am Wochenende einen ersten Arbeitsversuch unter Wettkampfbedingungen absolvieren.

Gelegenheit dazu gibt es reichlich: Am Donnerstag startet der dreitägige Linden-Cup in Gießen, wo der BHC zunächst auf die HSG Wetzlar (20.15 Uhr) trifft, bevor es am Freitag (20.15 Uhr) gegen den VfL Gummersbach und am Samstag (17.45 Uhr) gegen den Zweitligisten TV Hüttenberg geht.

Und tags darauf werden die Bergischen erneut von einem Zweitligisten gefordert: TuSem Essen, das Team von Ex-BHC-Abwehrchef Michael Hegemann, lädt zu seiner Saisoneröffnung ein. Um 11 Uhr spielen die A-Jugendlichen beider Klubs beim Stadtwerke-Essen-Cup gegeneinander, um 18 Uhr die Profimannschaften als Höhepunkt der Saisoneröffnung. Der Terminkalender ist eben voll.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: Maximilian Hermann vor der Rückkehr beim BHC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.