| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
Mit Rumpf-Rückraum nach Magdeburg

Bergischer Hc: Mit Rumpf-Rückraum nach Magdeburg
Jan Artmann zeigte zuletzt im Pokal eine starke Leistung auf Linksaußen und muss sich im Vergleich zum verletzten Mannschaftskameraden Christian Hoße nicht verstecken. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Der Bergische HC ist zum Saisonauftakt beim SC Magdeburg klarer Außenseiter. Nicht nur gehören die Ostdeutschen zu den Bundesliga-Favoriten, der BHC muss zudem auf diverse Handballer verzichten. Auch Kristian Nippes fällt lange aus. Von Thomas Rademacher

Die Verletztensituation beim Bergischen HC stimmt nicht gerade positiv. Viktor Szilágyi benötigt noch zwei Wochen, bevor er nach seiner Fußverletzung wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Milos Dragas ist mit einer Schambeinentzündung langfristig verletzt, und Christian Hoße benötigt noch mindestens zwei Wochen, bevor er seinen Anriss der Patellasehne auskuriert hat. Kristian Nippes hatte eigentlich gehofft, bald wieder spielen zu können. Doch das Knie macht ihm nicht nur für den Saisonauftakt übermorgen beim SC Magdeburg einen Strich durch die Rechnung. Bis zum 14. September möchte die medizinische Abteilung des Handball-Bundesligisten abwarten, bevor sie über das weitere Vorgehen im Fall Nippes entscheiden wird. Im schlimmsten Fall droht sogar ein operativer Eingriff.

"Mit der Entscheidung müssen wir nun leben", meint Sebastian Hinze. "Wir haben versucht, ihn fit zu kriegen. Es hat nicht geklappt, jetzt arrangieren wir uns damit." Eine Frage nach der anderen muss der BHC-Trainer zur Verletztenmisere beantworten. Dann wirft er mit einem Augenzwinkern ein: "Fragt mich doch mal was Sportliches. Ich bin kein Mediziner." Alles Jammern über die Ausfälle hilft ohnehin nicht weiter. Hinze muss sich mit seinem Kader, der vor allem im Rückraum arg geschwächt ist, ohnehin zufrieden geben.

Vier Etatspieler stehen dem Coach offensiv auf den drei Rückraumpositionen zur Verfügung. Alexander Oelze wird als Vertretung von Viktor Szilágyi das Spiel auf der Mitte leiten. Links daneben stehen Fabian Gutbrod und Alex Hermann bereit. Rechts wird Max Hermann nach überstandener Prellung wieder einsatzfähig sein. Als Option aus dem Nachwuchs fährt außerdem Linkshänder Brian Gipperich mit nach Magdeburg.

An eine Neuverpflichtung sei aus seiner Sicht derzeit nicht zu denken, betont Hinze - selbst wenn Nippes über den 14. September hinaus ausfallen sollte. Vorsichtig optimistisch ist der Trainer dennoch. Mit der Vorbereitung ist er zufrieden, und gerade defensiv hat ihn die Mannschaft am vergangenen Pokalwochenende überzeugt. "In Unterzahl haben wir gegen Neuhausen ein Tor in sechs Angriffen kassiert, gegen Hüttenberg waren es zwei von sieben", berichtet Hinze nach Einsicht seiner Statistikmappe. "Klar war das Spiel gegen Hüttenberg trotz der Personalsituation nicht zufriedenstellend, aber wir sind ins Achtelfinale gekommen. Das war das Ziel."

In Magdeburg sind die Löwen freilich großer Außenseiter. "Ich gehe relativ frei in dieses Spiel", meint Hinze. Viel zu verlieren hat die Mannschaft schließlich nicht. "Aber wir wollen gut reinkommen und die Leistung, die wir in der vergangenen Saison so oft zu Hause gezeigt haben, auch auswärts präsentieren." Zu Hause hat der BHC 2014/15 überragende kämpferische und emotionale Vorstellungen geboten, auswärts holte das Team nur drei Punkte. Ob sich das in Magdeburg ändert ? "Es ist eine der schwersten Auswärtsaufgaben überhaupt. Wir schauen, was geht."

Von einem möglichen Fehlstart -eine Woche später kommt die SG Flensburg-Handewitt - möchte der Trainer freilich nichts wissen. "Eine Sache wird sich auch in dieser Saison nicht ändern", erklärt Hinze. "Am Sonntag werden zwei Punkte verteilt. Am Montag können wir dann über die nächsten beiden sprechen." Die fitten Spieler haben zuletzt allesamt einen starken Eindruck hinterlassen. Das betrifft nicht nur Alexander Oelze als Spielmacher, sondern auch Jan Artmann auf Linksaußen. "Er hat sich immer einen befruchtenden Konkurrenzkampf mit Christian Hoße auf der Position geliefert", sagt der Trainer. "Jetzt ist er allein und zeigt, dass er stabil ist." Der SCM ist auf dem Papier natürlich stärker. Der gesamte Kader besteht eigentlich nur aus Nationalspielern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: Mit Rumpf-Rückraum nach Magdeburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.