| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mit Selbstvertrauen nach Melsungen

Lokalsport: Mit Selbstvertrauen nach Melsungen
"Als Sportler zählt nur der Sieg." Moritz Preuss und der Bergische HC haben sich bei der Auswärtsaufgabe in Melsungen viel vorgenommen. FOTO: imago
Solingen. Bei der MT Melsungen ist der Bergische HC morgen Außenseiter. Doch der Handball-Bundesligist tritt die Fahrt mit breiter Brust an, zumal das Team beim 24:19 im Pokalspiel bei der HSG Nordhorn-Lingen ein Erfolgserlebnis gefeiert hat. Von Thomas Rademacher

Ein kleiner Stein ist den Spielern des Bergischen HC wohl doch vom Herzen gefallen. Beim Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen haben die Löwen mit 24:19 nicht nur gewonnen, sondern auch überzeugend gespielt und sind damit ins Viertelfinale des DHB-Pokals eingezogen. "Das hat gut getan", sagt Kreisläufer Moritz Preuss. "Es war auch in der Kabine zu spüren, schließlich war es der erste Auswärtssieg seit Minden." Und der passierte in der vergangenen Saison. "Dieses gute Gefühl, wollen wir jetzt mit nach Melsungen nehmen."

Die MT Melsungen ist freilich haushoher Favorit. Gerade vier Punkte hat die Mannschaft in ihren ersten zehn Spielen abgegeben. Die einzige Niederlage fing sich der Tabellendritte etwas überraschend gegen den VfL Gummersbach ein. "Wir fahren mit breiter Brust dorthin, aber die breite Brust wird nicht das Spiel gewinnen", ist sich BHC-Trainer Sebastian Hinze sicher. "Trotzdem hilft das Erfolgserlebnis natürlich. Die Mannschaft hat jetzt zwei Mal in Folge sehr leidenschaftlich gespielt und sich zerrissen. Das wollen wir in Melsungen wieder schaffen."

Im Pokal zeigten die Löwen mit zunehmender Spielzeit eine stabiler werdende 3:3-Deckung gepaart mit einer guten Torhüterleistung von Björgvin Gustavsson. "Da wir mit der Abwehrvariante jetzt gerade ein Spiel gewonnen habe, ist es wahrscheinlich, dass wir sie auch morgen ausprobieren werden." Ganz in die Karten möchte sich der Coach freilich nicht gucken lassen, doch Fakt ist, dass das Personal, das benötigt wird, um erfolgreich offensiv zu decken, wieder da ist. Gerade die Rückkehr von Alex Hermann auf der Halbposition hilft Hinze bei der Entscheidung für eine 3:3-Deckung.

Eventuell kommt sogar Kristian Nippes zu seinem Comeback. Der Linkshänder ist dabei, sein Knieverletzung zu überwinden und steht seit vergangenem Montag wieder voll im Training. Der Coach wagt noch keine Prognose, schließt Nippes' Rückkehr aber auch nicht aus. Erfreut ist Hinze darüber, dass die Ausfälle langsam weniger werden. Christian Hoße steigt in der kommenden Woche wieder ins Training ein, Alex Hermann hatte in den vergangenen beiden Spielen keine Probleme. Sicher nicht spielen wird jedoch Abwehrchef Ace Jonovski aufgrund einer Achillessehnenverletzung.

Um in Melsungen eine Chance zu haben, müssen die Bergischen sich der Kompromisslosigkeit des Gegners stellen. "Die Härte müssen wir annehmen, wir müssen Lücken schließen und deren Timing unterbrechen. Nur dann haben wir eine Chance gegen eine der Top-Mannschaften der Liga", sagt Hinze. Für Moritz Preuss ist klar: "Als Sportler zählt nur der Sieg. Wenn wir verlieren und in der Abwehr gut gestanden haben, können wir uns am Ende auch nichts davon kaufen." Unter Druck steht die Mannschaft natürlich trotzdem kaum, schließlich ist auswärts beim Tabellendritten kaum mit Punkten zu rechnen.

Unabhängig vom Ausgang der Partie in Melsungen schauen die BHC-Spieler mit ein wenig Vorfreude auf Sonntag. Dann steht die Auslosung für das Viertelfinale im DHB-Pokal auf dem Programm. Es befinden sich fast ausschließlich extrem starke Gegner im Lostopf. Das vermeintlich leichteste Los dürfte Zweitligist GWD Minden sein. "Ich tue mich schwer, einen Favoriten auszuwählen", meint Preuss. "Aber es wäre auf jeden Fall wichtig, ein Heimspiel zu haben." Für die Löwen wäre es natürlich ein Traum, zum ersten Mal beim Final-Four dabei zu sein. Ein Sieg fehlt noch. "Dieses Ziel wollen wir natürlich jetzt auch erreichen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mit Selbstvertrauen nach Melsungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.