| 00.00 Uhr

Bergischer Hc
"Technische Fehler schnell bestraft"

Bergischer Hc: "Technische Fehler schnell bestraft"
Während Balingen hinten das Erreichen des Pokal-Viertelfinales feiert, schleichen rechts Alexander und Maximilian Hermann (von links) von der Platte. FOTO: S. Single
Solingen. Der BHC muss am Sonntag in Hannover seine "kleine Verunsicherung" ablegen.

Sowohl am Samstag in der Handball-Bundesliga als auch am Mittwochabend im Achtelfinale des nationalen Pokals hat der Bergische HC bei Liga-Konkurrent HBW Balingen-Weilstetten mit 23:27 verlorne. "Auch wenn es zwei verschiedene Spiele waren, muss man festhalten, dass wir es zwei Mal nicht geschafft haben, da eine Top-Leistung abzurufen", konstatierte Trainer Sebastian Hinze gestern.

Seine Analyse zum Pokalspiel, in das der BHC mit einer 5:1-Führung gestartet war: "Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben die Zweikämpfe so geführt, wie wir uns das vorgenommen hatten gegen die 6:0-Abwehr von Balingen. Aber ab der 20. Minute haben wir vor allem im Sechs-gegen-Sechs in der Abwehr keine guten Entscheidungen mehr getroffen." Hinzu kam: "Technische Fehler wurden schnell bestraft, und wir hatten nach der guten Startphase ein, zwei Fehlwürfe. Es war da noch alles im Rahmen, und wir waren im Spiel drin. Defensiv war das die ganze Zeit über in Ordnung, aber leider haben wir im Laufe des Spiels immer mehr Fehler gemacht."

Hinze haderte: "Wir hatten schon viele Dinge besprochen, und die Mannschaft wollte auch zu einhundert Prozent. Aber wir haben uns die Situationen nicht so stellen können. Und wenn eine kleine Verunsicherung da ist, ist es gegen eine ungewohnte Abwehr auch schwieriger zu spielen."

Diese "kleine Verunsicherung" muss der BHC schnell ablegen, denn am Sonntag geht es in der Liga zur TSV Hannover-Burgdorf, der Hinze eine "gute Form" bescheinigt. "Sie haben gegen Minden gewonnen, in Kiel unglücklich verloren und im Pokal gegen Göppingen deutlich gewonnen. Das ist eine harte Aufgabe, aber wir werden sie annehmen und wollen ein gutes Spiel machen."

Dass das gegen die TSV nicht einfach wird, weiß der Trainer natürlich, auch wenn er - bis auf die Langzeitverletzten - keine personellen Sorgen hat: "Hannover spielt eine sehr kompakte 6:0-Abwehr. Wir müssen mit unserem Kader gut und intensiv arbeiten, damit wir es über die wieder normal besetzten Halb-Positionen nutzen können. Außerdem wollen wir aus einer guten Abwehr ins Tempospiel kommen, was in Balingen auch nicht so gut geklappt hat."

HBW Balingen-Weilstetten - Bergischer HC 27:23 (13:11) HBW: Mrkva, Johannesson - Zobel, Flohr, Hausmann (4 Tore), Thomann, Friedrich (3), Nothdurft (1), Strobel (7), Kunkel (8 / davon 2 per Siebenmeter), Stegefelt (2), Dangers (1), Dominikovic, Remmlinger (1). BHC: Gustavsson, Rudeck - Hoße (3), J. Artmann, Gutbrod (1), A. Hermann (2), Jonovski, Oelze, Babak (2), Preuss (1), Vilovski (1), M. Hermann (2), Criciotoiu (5), Gunnarsson (6/2). Schiedsrichter: Michael Kilp / Christoph Maier (TuS Steinbach). Zeitstrafen: Dominikovic (2), Hausmann, Nothdurft, Dangers, Flohr - Gutbrod, Gunnarsson, Vilovski. Spielverlauf: 1:3 (5. Minute), 3:5 (10.), 6:6 (15.) 10:10 (25.), 15:12 (35.), 18:14 (40.), 20:15 (45.), 22:17 (50.), 24:19 (55.), 27:23 (60.).

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Hc: "Technische Fehler schnell bestraft"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.