| 00.00 Uhr

Lokalsport
BHC II glaubt an das gute Omen

Solingen. Das Oberliga-Spitzenteam Bergische Panther ist am Sonntag zu Gast.

Bergischer HC II - HSG Bergische Panther. Durch die Niederlage beim Vorletzten TV Lobberich haben es die Handballer des BHC II verpasst, sich im gesicherten Mittelfeld der Oberliga festzusetzen. "Von daher wäre es schön und wichtig, wenn wir uns diese Punkte jetzt wiederholen könnten", sagt Trainer Patrick Luig. Am Sonntag (16.45 Uhr) steht das Bergische Derby auf dem Programm, wenn der Tabellenzweite aus Burscheid kommen wird.

Die Panther zählen zweifelsohne zu den Überraschungsmannschaften der bisherigen Runde. Zwar wurde die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki von vielen vor dieser Spielzeit auf einem der vorderen Ränge eingestuft, doch so weit vorne hatte man das Team nicht erwartet. Am vergangenen Spieltag hätte man sogar alleiniger Tabellenführer werden können, doch eine bittere 26:29-Niederlage gegen TuSEM Essen II bremste die Mannschaft vorerst aus. "Und dennoch sind die richtig gut besetzt und können jeden Gegner locker besiegen", weiß Luig um die Stärken der Panther. Spieler wie Alexander Zapf, Justus Ueberholz und Simon Wolter sind aus dem Rückraum nur schwer in den Griff zu bekommen. Gerade Zapf will die BHC-Zweite mit einer offensiveren Gangart in der Abwehr frühzeitig stoppen.

Vielleicht ist es ein gutes Omen, dass die Luig-Truppe in der vergangenen Runde bei den Panthern mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt gemacht hat. Laut dem Trainer verfüge man über die Fähigkeiten, auch so einen Kontrahenten in die Knie zu zwingen. Bis auf Lennard Austrup (Bänderriss) stehen beim BHC II alle Akteure zur Verfügung. Felix Korbmacher hat sich gesund zurückgemeldet und stellt für die linke Rückraumposition eine Alternative dar.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BHC II glaubt an das gute Omen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.