| 00.00 Uhr

Lokalsport
BHC IV schöpft neue Hoffnung auf den Klassenverbleib

Solingen. Solinger TB II - Wald-Merscheider TV 21:26 (9:12). Einen ganz wichtigen Auswärtssieg feierten die Bezirksliga-Handballer vom Wald-Merscheider TV im Stadtduell beim Sechsten STB II.

Nach einer ausgeglichenen Startphase (6:4) übernahmen die favorisierten Schützlinge von Trainer Micha Idelberger immer mehr die Initiative. Beim Seitenwechsel hatte sich der Tabellenzweite schon auf drei Tore abgesetzt, in Durchgang zwei ließ der Aufstiegskandidat nichts mehr anbrennen. WMTV-Rückraumspieler Stefan Paukert wusste mit sieben Toren im Angriff die meisten Akzente zu setzen, auch Lukas Hoffmann steuerte wichtige Treffer im zweiten Spielabschnitt bei. "Unsere Mannschaft hat sich nach dem Trainerwechsel enorm engagiert präsentiert und man merkt, dass die Handschrift der neuen Führung greift", betonte Marco Feller, der gemeinsam mit Jörn Dorfmüller die Betreuung der Mannschaft bis zum Saisonende übernimmt.

Bergischer HC IV - ATV Hückeswagen II 22:17 (9:7). Im Kampf um den Klassenerhalt feierten die BHC-Handballer einen ganz wichtigen Erfolg. Zu Hause behauptete sich die Mannschaft gegen Schlusslicht Hückeswagen. "Wir haben in der Abwehr super gestanden. In Halbzeit zwei haben wir es leider versäumt, noch ein paar Tore mehr zwischen uns und den Gegner zu bringen", sagte Linksaußen Tim Jordan. Durch den dritten Saisonsieg haben die Solinger nun den Rückstand zum rettenden Ufer auf einen Zähler verkürzt.

HC Wermelskirchen II - TSV Aufderhöhe III 27:28 (13:18). Dank einer richtigen Energieleistung entführte die Aufderhöher Dritte die Punkte aus Wermelskirchen. In Halbzeit eins waren die Schützlinge von Trainer Lars Brabender klar besser, erst mit zunehmender Spieldauer schwanden beim TSV die Kräfte. "Wir hatten nur einen Auswechselspieler zur Verfügung, von daher haben wir uns praktisch mit dem letzten Atemzug ins Ziel gerettet", freute sich Brabender über den Erfolg. Vor allem sei die hervorragende Einstellung die Trumpfkarte der Gäste gewesen. Philip Schmidt mit elf und Niklas Dörner mit acht Toren waren die herausragenden Akteure bei der TSV-Dritten.

Lüttringhauser TV - VfL Solingen 29:22 (12:13). Mit einer personellen Notbesetzung traten die VfL-Handballer in Remscheid-Lüttringhausen an. "Dafür haben wir eine sensationell gute erste Halbzeit gespielt und auch vollkommen zurecht in Führung gelegen", sagte Trainer Ingo Jacobi, der mangels Alternativen selber ein Trikot überstreifen musste. Direkt nach der Halbzeit erwischten die Solingen einen ganz schwachen Start, beim 13:18-Rückstand war das Aufeinandertreffen vorzeitig entschieden. "Wir haben leider keine Möglichkeiten mehr gehabt und die Niederlage geht in Ordnung", so Jacobi.

Ohligser TV II - HSG Rade/Herbeck II 20:26 (11:9). Im Bezirksliga-Verfolgerduell mussten sich die Ohligser Reservehandballer dem Tabellenvierten aus Radevormwald geschlagen geben. "Wir waren irgendwann mal wieder fällig. Diesmal haben wir uns recht blutleer präsentiert", gab Torhüter Marcus Neubert hinterher zu. Zwar lagen die Gastgeber beim Seitenwechsel noch mit 11:9 in Führung, doch im zweiten Spielabschnitt lief bei den Schützlingen von Trainer Andreas Brüser nichts mehr zusammen. Die dritte Saisonniederlage fiel sogar noch recht deutlich aus.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BHC IV schöpft neue Hoffnung auf den Klassenverbleib


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.