| 00.00 Uhr

Lokalsport
Britannia und BV Gräfrath feiern Siege

Das Kreisliga-Stadtderby zwischen dem Post SV und dem TSV Aufderhöhe endet unentschieden.

Post SV - TSV Aufderhöhe 1:1 (0:0). Der Post SV benötigt noch Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Kreisliga A. Gegen den TSV Aufderhöhe durften sich die Gastgeber über ein glückliches Remis freuen. Florian Rödder hatte in der Nachspielzeit den Ball an die Hand bekommen, und beide Trainer waren sich einig, dass die Elfmeter-Entscheidung eher hart für die Aufderhöher war. Dennis Fax nahm das Geschenk für die Post aber gerne an. Zuvor hatte PSV-Keeper Marcel Siemes seine Mannschaft lange im Spiel gehalten, doch Janis Vater war in der 82. Minute das 1:0 für die Gäste gelungen. "Unsere Chancenauswertung und die Souveränität des Schiedsrichters stimmten heute nicht", fand TSV-Coach Karsten Ditscheid, während sein Kollege nur zehn starke Minuten seiner Post gesehen hatte.

FC Britannia - VfL Witzhelden 6:3 (4:1). Eine starke Vorstellung zeigte die Britannia in der ersten Halbzeit gegen den VfL Witzhelden. Felix Wittstock, Ingo Dickmann sowie Samet Yücel und Ahmet Ayten - jeweils mit Traumtoren - brachten die Gastgeber mit 4:1 in Führung. "Leider sind wir grauenhaft aus der Pause gekommen und haben total die Ordnung verloren", fand Trainer Benjamin Uhlenbrock. Zwei schnelle Treffer brachten Witzhelden auf 3:4 heran. Erst dann fand der FCB zurück zu alter Stärke und erhöhte durch zwei weitere Treffer von Yücel und Dickmann zum 6:3-Endstand.

SC Reusrath - BV Gräfrath 1:2 (0:0). Eine überlegene erste Hälfte genügte den Gräfrathern in Reusrath nicht zur Führung. Stattdessen musste Torhüter Karim Laghmouchi mit einer Glanzparade den Rückstand verhindern. In der Schlussphase hatten die Gäste schließlich Glück, als die Langenfelder den Pfosten trafen. "Das hat uns geweckt", sagte Trainer Horst Schulten. Beide Teams legten ihre taktischen Zwänge ab und spielten fortan mit offenem Visier. Mathias Merten und Pierre Garbe, der eigentlich im Tor spielt, trafen zum 2:0. Als sich der BVG bereits mit dem Kopf in der Kabine befand, verkürzte der SCR noch.

HSV Langenfeld - Anadolu Solingen 7:1 (3:1). Bei Anadolu scheint die Luft raus zu sein. Das Team von Trainer Momo Hosseini ist nicht mehr vom Abstieg bedroht. "Die Einstellung fehlte, die Jungs waren schnell konditionell am Ende", fand der Coach. So reichte auch die 1:0-Führung durch Bahadir Can nicht ansatzweise zur Überraschung beim Tabellenzweiten. Der HSV Langenfeld legte sieben Tore nach.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Britannia und BV Gräfrath feiern Siege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.