| 00.00 Uhr

Lokalsport
BSC Union unter Druck

Solingen. Schafft der BSC Union morgen gegen den Zweiten Dabringhausen die Überraschung? Am Weyersberg kommt es zum Derby DITIB gegen VfB. Von Thomas Rademacher und Michael Tesch

Der VfB Solingen behält den zweiten Platz in der Fußball-Bezirksliga fest im Visier. Das Team von Trainer Uwe Rütjes steht aber vor einer schweren Aufgabe. Der SV DITIB bittet zum Stadtderby (Weyersberg, 15.30 Uhr) und wird sicher nicht abschenken - auch wenn es für die Mannschaft nicht mehr um viel geht. "Wir werden schon versuchen, eine gute Partie zu machen", verspricht Trainer Necmettin Gül. "Allerdings habe ich viele Ausfälle." Ohne Mario Papini, Burak Balim, Serkan Gürdere und Orkun Bal muss es DITIB mit dem starken VfB aufnehmen. Denn der ist hoch motiviert, weil der zweite Platz und das damit verbundene Erreichen der Relegationsspiele immer noch in Reichweite ist. "Das Problem ist nur, dass unsere Personaldecke nicht mehr besonders dick ist", erläutert Rütjes. Ennio Orsillo und Cihan Demirtas sind im Pokalspiel gegen den Post SV mit Gelb-Rot vom Platz geflogen. "Die Sperre wird für ein Spiel oder zehn Tage verhängt. Da wir seitdem kein Spiel hatten, ist am Sonntag der zehnte Tag, so dass die Beiden noch passen müssen", hadert der Coach. Gerade Orsillo wird den Bavertern spielerisch fehlen, und Demirtas ist hinten stets "eine Bank", wie Rütjes es nennt.

Dennoch dürfte der VfB selbstbewusst genug sein, um DITIB zu schlagen. "Motiviert sind die Jungs. Wir müssen eben mit dem Kader klarkommen, der uns bleibt", meint Rütjes mit Blick auf einige angeschlagene Spieler. Sollte die Mannschaft am Weyersberg gewinnen, muss sie noch auf eine Niederlage des TV Dabringhausen hoffen. "Dann hätten wir es in eigener Hand, wenn wir dann alle unsere Spiele gewinnen. Da wir noch drei Stadtderbys haben, ist das kein Selbstläufer." Dabringhausen tritt morgen beim BSC Union an. "Ich glaube, die Union hat gute Chancen, weil die Dabringhausener Spielweise der Mannschaft entgegenkommt", sagt Rütjes und belebt damit die Hoffnung.

Für den mitten im Abstiegskampf steckenden BSC Union (15. Tabellenplatz/20 Punkte) beginnt die Zeit, in der auch die Ergebnisse von den anderen Plätzen mehr als nur zur Kenntnis genommen werden. Neben der eigenen Begegnung gegen den TV Dabringhausen (Brabant, 14 Uhr) sind besonders die Begegnungen der Sp.-Vg. Hilden 05/06 (14./24) beim SSV Berghausen (12./33) und dem SV Hösel (16./20) gegen den SC Reusrath. Denn sollte die Union gegen den Tabellenzweiten Dabringhausen keine Überraschung gelingen, Hösel und Hilden gewinnen, würden die Ohligser nicht nur auf den vorletzten Tabellenrang heruntergereicht, sondern der Abstand zum rettenden Ufer würde dann bereits sieben Punkte betragen - bei einem Restprogramm von nur noch vier Begegnungen. Spielfrei hat morgen der ebenfalls noch in der Abstiegs-Verlosung steckende FC Maroc (13./27) aus Düsseldorf.

Entspannt kann dagegen die SG Vatanspor (8.) die Saison ausklingen lassen, der morgen an der Zietenstraße um 15.30 Uhr die SG Unterrath (5.) empfängt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BSC Union unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.