| 00.00 Uhr

Handball
Caluzynska wirft den HSV zum Sieg

Handball: Caluzynska wirft den HSV zum Sieg
Kamila Caluzynska (2. von rechts, hier gegen Recklinghausen) war gegen Dortmund II erfolgreichste HSV-Werferin. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Die polnische Spielermacherin erzielt den 26:25-Endstand im Kellerduell der Dritten Liga gegen Dortmund II. Von Lars Hepp

HSV Gräfrath - BV Borussia 09 Dortmund II (Frauen) 26:25 (16:11). Die vergangenen Wochen sind aus Sicht der Gräfrather Handballerinnen sehr erfolgreich gelaufen. Mit dem Trainerwechsel, Helmut Menzel übernahm als Interimslösung für den abgesetzten Alexander Müller, kamen auch die guten Ergebnisse zurück. Am Dienstagabend gelang dem HSV im Kellerduell gegen den Tabellennachbarn aus Dortmund der dritte Sieg aus den letzten vier Partien. "Das war extrem wichtig für uns", betonte Menzel nach einer nervenaufreibenden Partie. Durch den insgesamt vierten Saisonerfolg haben die Gräfratherinnen nicht nur den Rückstand zum Mittelfeld weiter verringert, die Mannschaft geht nun auch mit einem richtig guten Gefühl in die Weihnachtspause. "Jetzt sollen sich erst einmal alle von den Strapazen erholen, und Anfang Januar starten wir dann mit der Vorbereitung auf die Rückrunde", so Menzel weiter. Der 41-jährige B-Lizenz-Inhaber wird jetzt in jedem Fall auch die zweite Saisonhälfte als Verantwortlicher weitermachen, die letzten Details sollen in der Pause geklärt werden.

Von Anfang an waren die Gastgeberinnen vor gut 100 Zuschauern in der Klingenhalle tonangebend. Die Menzel-Mannschaft präsentierte sich selbstbewusst, die vergangenen Wochen haben positive Spuren hinterlassen. Direkt nach der Pause führte das HSV-Team schon mit 19:12, doch die Entscheidung war noch lange nicht gefallen. Die tapfer kämpfenden Dortmunderinnen, die vom letztjährigen Gräfrather Trainer Rene Baude betreut wurden, gaben nicht auf und holten Tor um Tor auf. Über 21:18 (47.) ließen Kamila Caluzynska und Co. den Gegner immer näher herankommen. Drei Minuten vor dem Ende hatte die junge Dortmunder Mannschaft auf einmal zum 25:25 ausgleichen können. Zum Glück war es aber die polnische Spielmacherin Caluzynska, die eine Lücke in der BVB-Deckung erkannte und den entscheidenden Ball im gegnerischen Kasten versenkte - es war ihr siebter Treffer des Abends. "Diese letzte Viertelstunde muss uns aber eine Lehre für die Rückrunde sein. Wir dürfen so einen Vorsprung nicht mehr leichtfertig aus den Händen geben. Jetzt sind wir einfach nur glücklich und können in Ruhe Weihnachten feiern", freute sich der erfolgreiche Coach Menzel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Caluzynska wirft den HSV zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.