| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Da haben wir auf den Sack bekommen"

Solingen. Der Frust über die 21:34-Hinspielpleite gegen den VfL Gummersbach ist beim BHC noch in bester Erinnerung. Von Georg Amend

Endlich zu Hause! Der Bergische HC empfängt morgen (19 Uhr, Unihalle Wuppertal) in der Handball-Bundesliga den VfL Gummersbach, nachdem er in den ersten beiden Spielen in diesem Jahr zwei Auswärtsniederlagen einstecken musste. BHC-Trainer Sebastian Hinze macht keinen Hehl aus seiner Erleichterung: "Es ist gut für uns, dass es ein Heimspiel ist, das wollen wir nutzen. Wir freuen uns, das Derby vor ausverkauftem Haus spielen zu können und zu dürfen."

An das letzte Aufeinandertreffen erinnert sich niemand gerne, der es mit dem BHC hält: In Gummersbach gab es eine üble 21:34-Klatsche. Auch da nimmt Hinze kein Blatt vor den Mund: "Da haben wir richtig auf den Sack bekommen. Das war sicher unser schlechtester Auftritt in dieser Saison, wo nicht nur wir, sondern alle, die zu uns halten, die Halle enttäuscht verlassen haben - zu Recht enttäuscht. Das wird uns sicher auch in dieses Spiel begleiten", meint der Trainer, der so die Revanchegelüste seines Teams anspricht. In dem fehlt weiterhin der verletzte Fabian Gutbrod.

Dass der Kontrahent in Carsten Lichtlein, Julius Kühn und Simon Ernst drei deutsche Europameister von den Titelkämpfen in Polen in seinen Reihen hat, wird aufseiten der Hausherren nicht zu einer ehrfurchtsvollen Starre führen. "Wir haben jetzt 18 neue Stars in der Liga", sagt Hinze mit Blick auf den Kader des Europameisters: "Davon sehen wir am Samstag drei - aber wir wollen dieses Spiel gewinnen. Und es gab schon Spiele an den ersten beiden Spieltagen in diesem Jahr, in denen Europameister verloren haben."

Das Rezept gegen Gummersbach klingt simpel. Hinze: "Natürlich haben wir einen Matchplan, der - glaube ich - gut passt. Aber vor allem Samstag geht es um andere Dinge. Wir müssen physisch und im Kopf bereit sein, müssen Leidenschaft und Emotion reinwerfen, was man zu Hause von uns auch gewohnt ist. Das ist das, was wir brauchen, um Spiele in der Bundesliga zu gewinnen. Wir wollen alles reinhauen, um die zwei Punkte hier zu behalten. Dann haben wir eine Chance." Noch einmal mit Blick auf das Hinspiel: "Zweikampflust und Zweikampfhärte waren sehr, sehr schnell weg. Das ist es aber, was es für den BHC braucht, um Spiele zu gewinnen", betont Hinze.

Taktisch hat er sich natürlich mit dem Gegner beschäftigt, aber darum geht es ihm diesmal allenfalls sekundär - das wird auch beim Gespräch über die Defensive deutlich: "Das taktische Grundgerüst ist bei allen drin. Abwehr ist Einstellung, Kampf, Bewegung, den Ball haben zu wollen." Allerdings weiß der Trainer auch: "Abwehr braucht immer Zeit, um reinzukommen. Da tut jeder Gegenstoß selber gut und jeder Gegenkonter natürlich nicht, weil die Zeit fehlt, um die Abwehr zu stellen. Bei uns ist es so: Wir kommen immer gut ins Spiel, wenn wir den Angriff des Gegners in den Positionsangriff zwingen können." Das soll vor ausverkauftem Haus im Heimspiel möglichst oft gelingen - für die Revanche und für die Punkte.

Auslosung Heute wird ab 12 Uhr ausgelost, auf wen der BHC im Final Four des Pokalwettbewerbs am 30. April/1. Mai in Hamburg trifft. Die Rhein-Neckar Löwen, die SG Flensburg/Handewitt und der SC Magdeburg stehen zur Auswahl. Das Ganze gibt es unter www.sport1.de live.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Da haben wir auf den Sack bekommen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.