| 00.00 Uhr

Lokalsport
Degenfechterin Reimer fährt ganz entspannt zur EM

Solingen. Janna Reimer spricht ganz entspannt. Sicher, die Degenfechterin des Wald-Merscheider TV ist ab Sonntag bereits zum fünften Mal bei einer Europameisterschaft dabei, aber reine Gewohnheit wird so ein Ereignis sicher nie. Von Lampenfieber ist jedoch bei ihr nichts zu hören, wenn sie über ihren letzten Auftritt bei einer U 23-EM spricht, nach dem Turnier im bulgarischen Plovdiv wird sie in die Altersklasse der Aktiven aufrücken. "Das Ziel ist eine Medaille mit der Mannschaft. Wir waren jetzt zwei Mal Vierter, ein Mal Fünfter - das war immer ein undankbarer Platz. Das wollen wir ändern." Noch gelassener geht die Fechterin mit ihren Erwartungen im Einzel um: "Ich will da meine Leistung abrufen und dann gucken, was das Turnier bringt." Immerhin lässt sie sich noch entlocken: "Unter die letzten Acht zu kommen, ist auf jeden Fall ein Ziel. Alles darüber wäre schön."

Seit zehn Jahren ist Reimer dem Fechten verbunden, seit 2013 für den WMTV, vorher war sie beim OFC Bonn aktiv. In der ehemaligen Bundeshauptstadt wohnt und studiert sie derzeit - im dritten Semester Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft. Trotz fünfter EM-Teilnahme und Berufung in den Nationalkader ist Fechten weiter nur ein Hobby. "Der Aufwand ist zwar groß, aber Hobby heißt ja, dass es Spaß macht und auf freiwilliger Basis geschieht - das ist beides gegeben."

Weitere Hobbys sind mit Freunden unterwegs zu sein oder reisen - dabei bringt sie auch das Fechten in fremde Länder, zuletzt war sie bei einem Grand-Prix in Rio de Janeiro, einem Olympiatest. "Da war in der Vorrunde Schluss. Das war schlecht", gibt Reimer unumwunden zu. Für eine Reise im klassischen Sinne, um Land und Leute kennenzulernen, hat der Trip nach Rio auch nicht gereicht: "Es gab einen Tag, wo wir rumfahren konnten, und sonst nach den Trainingseinheiten mal", erklärt die Degenfechterin. In Brasilien hatte sie "jeden Tag 30 Grad", doch es war für sie nicht schwer, sich wieder an das wechselhafte Wetter hier zu gewöhnen: "Die Umstellung war kein Problem", sagt Janna Reimer. Ganz entspannt. Wohltuend.

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Degenfechterin Reimer fährt ganz entspannt zur EM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.