| 00.00 Uhr

Baseball
Deutschland schlägt die Baseball-All-Stars

Baseball: Deutschland schlägt die Baseball-All-Stars
Alligators-Pitcher André Hughes hatte im Nationalteam Pech. FOTO: TEPH (Archiv)
Solingen. Alligators-Trainer Norman Eberhardt verliert mit der Auswahl der Bundesliga-Besten das erste Mal. Von Thomas Rademacher

Das Allstar-Game der Baseball-Bundesliga ist eigentlich eine reine Spaß-Veranstaltung. Schließlich sollte jeder der nominierten Spieler in Mannheim zum Einsatz kommen, als eine Bundesliga-Auswahl auf die deutsche Nationalmannschaft traf. Doch ganz so locker ging es bei Team Deutschland dennoch nicht zur Sache. "Jeder möchte sich natürlich ein wenig beweisen", sagte André Hughes. Der Werfer der Solingen Alligators kam im dritten Durchgang für das Nationalteam auf den Hügel und wurde prompt von seiner Feldverteidigung im Stich gelassen. Am 13:12-Gesamtsieg änderte dies aber nichts.

"Die ersten beiden Aus hatte ich schnell", berichtete Hughes, der bei einer 7:2-Führung hereinkam. Gegen Ian Vasquez und Bradley Roper-Hubbert schaffte der Pitcher ein Flug- und ein Grund-Aus. Dann kam James McOwen, der den Ball ebenfalls scheinbar ungefährlich auf den Boden schlug.

"Eigentlich wäre das Inning da zu Ende gewesen." Doch seine Hintermannschaft verpasste das fällige Aus, der Abschnitt ging weiter, und der Solinger hatte großes Pech. Bei den nächsten beiden Schlägen leistete sich die Nationalmannschaft zwei weitere Fehler. Am Ende kassierte Hughes sogar einen weiten Treffer von Bonns Wilson Lee und musste den Ausgleich hinnehmen. "Es ist natürlich schwer, wenn wir so viele Fehler im Feld machen", fand der Pitcher und erhielt Unterstützung von Norman Eberhardt, der als Trainer des Deutschen Meisters Solingen die Allstars betreute: "André hat in dem Inning sieben Aus produziert, aber die Mannschaft hat nur drei davon auch umgesetzt."

Statistisch gingen die Gegenpunkte damit auch nicht auf die Kappe des Linkshänders, der sich dennoch einen erfolgreicheren Auftritt hätte vorstellen können. "Aber es war eine gelungene Veranstaltung", lobte Hughes. "Die Mannheim Tornados hatten im Vorfeld Werbung gemacht und so für Stimmung gesorgt." Etwa 800 Zuschauer kamen und sahen fünf Homeruns bei einem 13:12-Sieg für die Nationalmannschaft. "Aus Baseballer-Sicht war es sicher kein so tolles Spiel, aber es war natürlich unterhaltsam", fand Eberhardt, der bei seinem dritten Allstar-Game zum ersten Mal verlor. In der zweiten Spielhälfte brachte der Coach den einzigen Alligators-Allstar Tanner Leighton. Der US-Amerikaner musste sich bei seinen zwei Schlagauftritten mit einem Freilauf und einem weiten Flug-Aus begnügen.

Im Vorfeld der Partie kam es traditionell zum Homerun-Derby. Da das Feld in Mannheim nicht allzu lang ist, schafften die Teilnehmer mehr Schläge über den Zaun als im vergangenen Jahr in Solingen. James McOwen von den Heidenheim Heideköpfen gewann mit insgesamt acht Homeruns und sicherte den Bundesliga-Allstars damit zumindest einen Teilerfolg gegen Team Deutschland.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baseball: Deutschland schlägt die Baseball-All-Stars


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.