| 00.00 Uhr

Fußball
Die Hoffnung stirbt zuletzt

Solingen. Der BSC Union spielt beim Tabellenletzten, am Bavert gibt es ein Stadtderby. Von Thomas Rademacher

Seit dem vergangenen Wochenende scheint das Aufstiegsrennen und der Abstiegskampf für die Solinger Bezirksligisten beendet zu sein. Der SG Vatanspor und dem SV DITIB kann im Mittelfeld ohnehin nichts mehr passieren. Dem BSC Union fehlen vier Punkte zum rettenden Ufer, und der VfB Solingen liegt sechs Zähler hinter dem Relegationsplatz. Trotzdem: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Nach der 0:1-Niederlage beim SV DITIB wartet auf den VfB das nächste Stadtderby. Zu Gast am Bavert ist die SG Vatanspor, die froh ist, wenn sie eine Mannschaft zusammenbekommt. "Jetzt musste auch noch Fatih Sezer beruflich nach Spanien", erläutert Spielertrainer Sahin Sezer. Die Situation ist so angespannt, dass der Coach am vergangenen Mittwoch das Training ausfallen lassen musste. "Wir sind klarer Außenseiter. Ich wäre froh, wenn wir nicht abgeschlachtet werden und einen Punkt holen", meint Sezer.

Für den VfB könnte ein Derbysieg zu spät kommen. In noch vier ausstehenden Partien müsste der TV Dabringhausen noch zwei Mal patzen, damit die Solinger noch eine Chance auf den zweiten Rang haben. Immerhin: die Tordifferenz würde in so einem Fall dann für die Mannschaft von Trainer Uwe Rütjes sprechen. Der hatte allerdings nach der Pleite gegen DITIB das Aufstiegsrennen für beendet erklärt: "Nach so einer Leistung brauchen wir über Platz zwei nicht mehr reden".

Ähnlich finster sind die Aussichten für den BSC Union. Der Ohligser Traditionsverein liegt vier Punkte hinter der Sportvereinigung Hilden 05/06, die den ersten Nichts-Abstiegsplatz belegt. Ein Erfolg bei Schlusslicht BV Burscheid ist damit Pflicht, aber natürlich im Bereich des Möglichen.

Die Saison des SV DITIB plätschert indes ohne große Aufregung dem Ende entgegen. Mit dem 1:0 gegen den VfB hat die Mannschaft ihren Gegner geschockt. Beim FC Maroc Düsseldorf liegt das Augenmerk aber nicht mehr ganz so auf der Truppe von Trainer Necmettin Gül, die mit 42 Punkten auf dem zehnten Platz rangiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Die Hoffnung stirbt zuletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.