| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die letzten beiden Chancen für den Solinger TC

Lokalsport: Die letzten beiden Chancen für den Solinger TC
Maverick Banes (rechts) mit Trainer Karsten Saniter. FOTO: teph (Archiv)
Solingen. Zwei Spiele absolviert Tennis-Zweitligist Solinger TC an diesem Wochenende noch, dann ist die Saison vorbei. Derzeit stehen die Zeichen auf Abstieg, denn bisher hat das Team von Karsten Saniter noch keinen Sieg gefeiert. Heute beim TC Blau-Weiß Berlin und am Sonntag gegen den Bremer TC befindet sich die Mannschaft also unter Zugzwang.

Saniter bleibt aber entspannt. "Der Gedanke, dass wir in der kommenden Saison in der Regionalliga antreten könnten, ist auch in den Köpfen der Spieler", meint der Coach. "Deshalb bin ich überzeugt, dass wir in den letzten beiden Duellen ganz locker aufspielen werden." Wenn es nicht zum Verbleib in der Nordgruppe der 2. Bundesliga genügt, geht für den STC keine Welt unter. "Ich werde damit leben können, und die Mannschaft wird es auch." Dennoch: Der Klassenerhalt würde auch Saniter besser gefallen.

Doch es wird schwer. Die Widderter stehen punktlos am Tabellenende. Davor rangieren mit je zwei Zählern der Suchsdorfer SV und der Bremer TC. Zwei dieser drei Teams werden am Sonntag absteigen. "Theoretisch kann ein Sieg gegen Bremen im letzten Spiel reichen", weiß Saniter. Die Chance ist allerdings nicht hoch, weil Suchsdorf seine beide Partien verlieren müsste und auch die Matchpunkt-Bilanz derzeit noch nicht für die Solinger sprechen würde. Das heißt, der Erfolg gegen Bremen müsste auch entsprechend hoch sein. Ein heutiger Sieg in Berlin würde die Ausgangssituation für Sonntag deutlich verbessern.

"Berlin muss nicht mehr zittern, und nach oben ist auch nichts möglich, deshalb kann es natürlich sein, dass sie gegen uns nicht mehr so stark auflaufen werden", meint Saniter. "Abschenken werden sie es sicher nicht, aber wir werden unsere Chancen haben." Um bestmöglich aufgestellt zu sein, stand die Idee im Raum, mit Maverick Banes und Christopher Heyman gleich zwei Topspieler dazu zu holen. Doch Heyman verletzte sich bei einem Turnier und wird deshalb in dieser Spielzeit nicht mehr für die Widderter auflaufen. Banes hingegen soll unbedingt spielen, befindet sich aber noch auf einem Future-Turnier in Wetzlar. "Wenn er rechtzeitig ausscheidet, kommt er nach Berlin. Sonst wird er sicher am Sonntag gegen Bremen dabei sein."

Der Rest des Teams ist am Wochenende dabei. Nick van der Meer, Gero Kretschmer, Nico Mertens und Patrick Elias sind gesetzt. Die restlichen Startplätze machen Marko Tesanovic sowie und Till und Karlson Wegner unter sich aus. Mats Rosenkranz wird aufgrund einer Wirbelverletzung vorerst nicht mehr spielen können.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die letzten beiden Chancen für den Solinger TC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.