| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die "Schmach aus Essen" vergessen

Solingen. Die Rugbyspieler des WMTV reisen nach einer 3:43-Klatsche nach Andernach.

Die Ziele waren groß, die Enttäuschung umso herber: Die "Zebras" des Wald-Merscheider TV wollten ihre Siegesserie ausbauen und für die nächste große Überraschung gegen eines der Top-Teams der Rugby-Regionalliga sorgen, doch am Ende kassierten sie mit 3:43 eine ganz üble Klatsche beim RC Grashof Essen.

Die Packung hatte aber auch ihre Gründe: Geschwächt durch viele Ausfälle im Stammpersonal konnten sich lediglich 16 "Zebras" auf den Weg nach Essen machen. Zudem spielte auch das Wetter - das naturgemäß aber für beide Mannschaften gleich war - so gar nicht mit: So trocken es beim Aufwärmen noch war, so unangenehm wurde es pünktlich zum Anpfiff mit einem formidablen Hagelschlag, der auch direkt die Spielfeldmarkierungen auslöschte. "Bei diesen Bedingungen konnte es nur ein abenteuerliches Spiel werden", meinte WMTV-Pressesprecher Daniel Konrad. Er sollte Recht behalten.

Zum Einen zeigten sich die Essener gewarnt von den jüngsten erfolgreichen Auftritten der "Zebras", so dass sie gegen die Rumpftruppe höchst motiviert zu Werke gingen und alsbald ihren ersten Versuch auf die Anzeigetafel brachten. Zum Anderen schlug auch noch das Verletzungspech zu: Flanker Stuart Kerr, der nach einer langen Pause sein erstes Spiel für die Klingenstädter absolvierte, musste mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch vom Feld. Damit hatten die Wald-Merscheider keine Wechselmöglichkeit mehr und mussten ihren Sturm umstellen. Essen kannte hingegen keine Gnade und baute die Führung bis zur Halbzeit auf 26:0 aus.

In der Pause waren sich alle "Zebras" nach einer kurzen Ansprache von Ersatzkapitän Alexander Justa einig, dass man es dem Favoriten trotz aller Rückschläge nicht so leicht machen wolle. Die Mannschaft kam tatsächlich besser ins Spiel und setzte bessere Tacklings, doch gefährden konnte sie Essen nicht mehr, zumal es weiterer Umstellungen bedurfte. So kamen die Klingenstädter lediglich durch einen Penalty von Frederi Bretel zu ihren drei einzigen Punkten.

Unterkriegen lassen wollen sich die Wald-Merscheider indes nicht: Sie wollen am Samstag (15 Uhr) bei der DJK Andernach "die Schmach aus Essen vergessen machen". Einfach wird die Aufgabe beim Tabellenvierten sicher nicht, aber die "Zebras" sind hochmotiviert.

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die "Schmach aus Essen" vergessen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.