| 00.00 Uhr

Volleyball
Die Volleys sind Zweitliga-Herbstmeister

Volleyball: Die Volleys sind Zweitliga-Herbstmeister
Toni Mester (li.) und Tom-Julius Werscheck spielten stark. FOTO: Köhlen
Solingen. Trotz etlicher Ausfälle gewinnt das Team von Trainer Bernd Werscheck gegen den Tabellendritten Aligse klar mit 3:0. Von Sonja Bick

Am Ende standen nur noch Thomas Güßgen und Svante Renzelmann dort, wo sonst fünf bis sechs Volleys-Spieler für eine mögliche Einwechslung bereitstehen. Dafür war die Bank des Solinger Zweitliga-Spitzenreiters, der sich seit gestern über den Titel des Herbstmeisters freuen darf, bestens gefüllt. Dort finden sich neben Headcoach Bernd Werscheck, der jedoch selten sitzt, normalerweise nur Scout Justin Wolff für die Statistik sowie im Wechsel Libero und Mittelblocker.

Gegen die Sportfreunde Aligse leistete ihnen Co-Trainer Oliver Gies Gesellschaft. "Ich bin heute aufgewacht und konnte nicht gerade stehen", erklärte der Außenangreifer und Kapitän, wusste dabei aber nicht, was der Grund dafür war. So kam für ihn ein Einsatz nicht infrage. Hinzu gesellte sich gegen Ende des zweiten Satzes Zuspieler Huib den Boer, der sich an der Wade verletzt hatte. Christian Gosmann, der seit Wochen verletzt fehlt, mittlerweile aber wieder trainiert, hatte hingegen erstmals wieder auf der Bank Platz genommen, kam aber nicht zum Einsatz. Ohnehin verzichten musste Werscheck zudem auf Urlauber Thomas Stark und den am Ellbogen operierten Alexander Walkenhorst.

"Es macht mich sehr stolz, dass wir trotz dieser vielen Ausfälle eine sehr gute Leistung gezeigt haben", sagte der Headcoach nach dem souveränen 3:0 (25:22, 25:22, 25:16)-Heimsieg gegen den Tabellendritten aus Aligse und verteilte dabei zwei Mal ein dickes Sonderlob. Zum einen an den erst 18 Jahre alten Maximilian Ströbl, der drei Sätze lang den zwölf Jahre älteren Oliver Gies mit Bravour ersetzt hatte. "Oli zu kompensieren ist schwierig, aber Maxi hat sowohl in der Annahme als auch im Angriff eine tolle Leistung gezeigt", sagte Werscheck, dessen zweites Sonderlob an seinen Sohn Tom-Julius, genannt "TJ", ging. Als der Zuspieler im zweiten Durchgang für den Boer ins Spiel kam, knüpfte er nahtlos an die Vorstellung des Routinier an und sorgte dafür, dass der elfte Sieg im zwölften Spiel eingefahren wurde.

Ebenfalls eine tolle Partie zeigte Toni Mester, der im Anschluss der Partie vor mehr als 300 Zuschauern als MVP ausgezeichnet wurde. Als "Monsterblocker" und "Aufschlagtier", wie Volleys-Manager Helmut Weissenbach den Mittelblocker vor der Ehrung bezeichnete, hatte er sich die Goldmedaille durchaus verdient. Zudem sorgte er über die Mitte für zahlreiche Punkte. So ergaben sich Freiräume, vor allem für Diagonalangreifer Benny Nibbrig, der sich stärker als in den Wochen zuvor präsentierte. Da nicht nur der Angriff, sondern auch die Annahme überzeugte, hatte Aligse - mit Ausnahme des ersten Satzes, als die Gäste 22:21 führten - keine nennenswerte Chance gegen den Spitzenreiter, der als Herbstmeister ins letzte Spiel des Jahres am Sonntag gegen den USC Braunschweig geht.

Volleys: Bevers - den Boer, Wernitz, Mester, Pietzonka, Nibbrig, Werscheck, Ströbl, Güßgen, Renzelmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Die Volleys sind Zweitliga-Herbstmeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.