| 00.00 Uhr

Eishockey
EC Bergisch Land feiert seinen ersten sportlichen Sieg

Solingen. Im Spiel beim TuS Wiehl brach das Solinger Eishockeyteam in der 1. Liga West den Bann mit einem 6:3-Erfolg. Von Thomas Rademacher

TuS Wiehl - EC Bergisch Land 3:6 (1:5, 1:1, 1:0). Neun Mal in Folge hatte der ECBL in der 1. Liga West verloren. Ein Mal waren der Mannschaft im Nachgang am Grünen Tisch die Punkte zuerkannt worden. Gestern gewann die Eishockeymannschaft zum ersten Mal sportlich. Im Kellerduell beim TuS Wiehl stellten die Solinger die Weichen bereits frühzeitig in Richtung Sieg.

Auch ohne ihren erkrankten Kapitän Tim Neuber legten die Gäste im ersten Drittel furios los. Steffen Wintgen markierte das 1:0 nach vier Minuten. Zwar glichen die Wiehler wenig später aus, doch offensiv funktionierten die Solinger diesmal hervorragend. Die Truppe arbeitete sich zahlreiche Gelegenheiten heraus und nutzte die klarsten souverän. Marvin Wollmann, Felix Wolter sowie Marvin und Steffen Wintgen schraubten das Ergebnis vor der ersten Drittelpause auf 5:1 hoch.

"Wir haben den Jungs gesagt, dass sie hinten weiter konzentriert spielen sollen. Wir wussten, dass wir keine Tore mehr machen müssen", erläuterte Jörg Mülstroh, der die Mannschaft gemeinsam mit Uli Rudel trainiert. Marvin Wintgen erhöhte auf 6:1, ehe die Hausherren auf 2:6 im zweiten und auf 3:6 im dritten Abschnitt verkürzten. "Geflattert haben wir nicht mehr", betonte der Coach.

Nur in einer kurzen Drangperiode der Wiehler hatte die indes Mannschaft Glück, nicht noch das eine oder andere Gegentor mehr zu kassieren. Doch Tizian Winkelsträter hatte einen guten Tag zwischen den Pfosten erwischt. Seine Leistung hob Mülstroh besonders hervor. "Außerdem haben Steffen Wintgen und Alexander Bill brutal stark gespielt." Zufrieden war der Trainer auch mit dem Einstand von Julen Albizu. Der Nachwuchsspieler hat sich in seinem ersten Einsatz bei den Männern gut verkauft.

"Die Erleichterung ist jetzt natürlich groß", freute sich der Coach. "Wir hoffen, auf diese Leistung aufbauen zu können und bald den nächsten Sieg folgen lassen zu können."

EC Bergisch Land - Lippe-Hockey-Hamm 2:16 (1:4, 0:6, 1:6). Zwei Tage zuvor hatte die Mannschaft gegen Hamm einen schweren Stand. Bereits das Hinspiel hatte der ECBL mit 3:13 verloren. Im Heimduell gegen den Tabellendritten kamen die Bergischen noch gewaltiger unter die Räder. Beim 2:16 hatte das Team des Trainergespanns Jörg Mülstroh und Uli Rudel überhaupt nichts zu bestellen. Bereits in der ersten Spielminute musste Torhüter Tizian Winkelsträter zwei Mal hinter sich greifen.

Der Widerstand war damit eigentlich bereits gebrochen. Tim Neuber traf zum 1:4-Zwischenstand. Louis Mutz war das Ehrentor zum 2:12 im Schlussdurchgang vorbehalten. Spannend konnten die Hausherren die Partie zu keinem Zeitpunkt gestalten. Nach sieben Gegentoren hatten sich sich die Trainer zum Wechsel im Tor entschieden. Für Winkelsträter war Alexander Nußhart zwischen die Pfosten gerückt. Auch er hatte nicht mehr Glück als sein Vorgänger und konnte die Hammer Torflut nicht einebben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey: EC Bergisch Land feiert seinen ersten sportlichen Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.