| 00.00 Uhr

Lokalsport
EC Bergisch Land tut sich schwer

Lokalsport: EC Bergisch Land tut sich schwer
FOTO: Tinter, Anja (TA01)
Solingen. In der Pokalrunde der ersten Liga West geht es ins Penaltyschießen. Von Thomas Rademacher

EC Bergisch Land - Soester EG 3:2 nach Penaltyschießen (0:0, 1:2, 1:0 - 1:0). Ihrer Favoritenrolle sind die Eishockeyspieler des EC Bergisch Land in der Pokalrunde der 1. Liga-West nur bedingt gerecht geworden. Gegen Soest, das sich als Vierter der klassentieferen Regionalliga knapp qualifizert hatte, taten sich die Hausherren sehr schwer. Erst im Penaltyschießen setzte sich die Truppe durch, um zwei der drei Punkte in der Klingenstadt zu halten.

Der ECLB erwischte einen schwachen Start in die Partie und brachte sich durch zahlreiche Strafzeiten immer wieder in Unterzahl. "Wobei man auch sagen muss, dass die Schiedsrichter wirklich nicht gut waren", meinte Trainer Jörg Mülstroh. "Aber wir haben insgesamt viel zu hektisch gespielt - gerade defensiv." Im ersten Drittel blieb es beim 0:0, doch nach der Pause schlugen die Gäste zum ersten Mal zu. Acht Minuten später ging Soest in Überzahl sogar 2:0 in Front.

Dennoch steckten die Bergischen nicht auf. Matthias Wodrich und Phillip Slesinski stachen aus einer ab der 30. Minute ordentlich agierenden Mannschaft heraus und setzten oft Akzente. Die entscheidenden Tore schossen andere. Tim Neuber verkürzte auf 1:2, Steffen Wintgen glich im Schlussdurchgang aus. "Leider haben wir uns auch dann durch Strafzeiten zurückwerfen lassen", ärgerte sich Mülstroh. Felix Wolter und Brett Lucas kassierten Disziplinarstrafen, doch auch die Gäste agierten nicht viel regelkonformer. In der regulären Spielzeit warteten die Solinger jedoch vergeblich auf den Siegtreffer. Der fiel erst im Penaltyschießen durch Alexander Bill.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: EC Bergisch Land tut sich schwer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.