| 00.00 Uhr

Eishockey
ECBL gibt gegen den Letzten eine 3:0-Führung her

Solingen. EC Bergisch Land - EHC Troisdorf 3:5 (1:0, 2:2, 0:3). Zunächst lief für den EC Bergisch Land in der Pokalrunde der 1. Liga West alles nach Plan. Gegen Tabellenschlusslicht EHC Troisdorf trafen André Könitzer, Felix Wolter und Steffen Wintgen zu einer 3:0-Führung nach knapp 30 Minuten. Doch dann wendete sich das Blatt in dem Eishockeyduell.

"Plötzlich wollte jeder mal ein Tor schießen, und alle sind wild nach vorne gelaufen", haderte Trainer Jörg Mülstroh. Die Gäste hingegen machten es clever. Sie standen tief und warteten geduldig auf die sich bietenden Konterchancen. "Hätten wir nur etwas disziplinierter weiter gespielt, wäre es nicht mehr eng geworden." Doch noch vor der zweiten Drittelpause trafen die Troisdorfer zum Anschluss.

Im Schlussdurchgang glitt den Solingern die Partie völlig aus der Hand. Sie kassierten viele Strafzeiten und brachten die Gäste damit in Überzahl. Dazu flog Brett Lucas nach einer Prügelei mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe vom Eis - seiner zweiten hintereinander. "Er ist derzeit wohl etwas frustriert, weil er weder Über- noch Unterzahl spielt, und das ist dann das Resultat", fand Mülstroh klare Worte. "Ich werde im Training ein Gespräch mit ihm führen müssen."

Den EHC Troisdorf bekam der ECBL nicht mehr in den Griff. Auch konditionell waren die Gäste inzwischen überlegen. Sie trafen schnell zur 4:3-Führung und legten eine Minute vor dem Ende den 5:3-Siegtreffer nach - eine ebenso unnötige, wie auch etwas peinliche Niederlage für die Bergischen. "Wir haben auch individuell unheimlich viele Fehler gemacht und sind einfach zu lässig an die Sache herangegangen", sagte der Coach.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey: ECBL gibt gegen den Letzten eine 3:0-Führung her


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.