| 00.00 Uhr

Lokalsport
ECBL ist gegen Soest favorisiert

Solingen. In der Pokalrunde der 1. Liga West gehört der EC Bergisch Land zu den besten Teams. Mit vier Punkten nach zwei Spieltagen darf das Solinger Eishockeyteam zufrieden sein. Morgen empfangen die Bergischen den vermeintlich schwächsten Gegner der Runde. Die Soester EG hat als Vierter der Regionalliga den letzten Platz geschafft, der zur Teilnahme an der Runde berechtigt.

Entsprechend zuversichtlich ist ECBL-Trainer Jörg Mülstroh: "Soest ist schlagbar. Deshalb wollen wir die nächsten drei Punkte holen". Die Bergischen sind klarer Favorit, haben wohl auch keinen Ausfall zu beklagen. "Louis Mutz hat im Jugendtraining einen Schuss an der Hand abbekommen, so dass er in der Vorbereitung fehlte", erläutert Mülstroh. "Sein Einsatz ist zumindest fraglich." Marvin Wintgen leidet zudem an Rückenbeschwerden, sollte morgen aber dabei sein.

"Mit der Situation können wir zufrieden sein. Vor allem ist auch die Stimmung hervorragend", sagt der Coach. An einen Gesamtsieg in der Pokalrunde glaubt Mülstroh aber nicht so recht. "Ich habe den Herforder EV beobachtet. Das ist eine brutal starke Mannschaft und wird für uns die größte Herausforderung sein." Die Planungen für die etwas weiteren Auswärtsfahrten haben die Solinger indes abgeschlossen. Nach Bad Nauheim, Soest, Herford und Paderborn setzt der Verein einen Bus ein. "Für die freien Plätze können sich auch Fans anmelden", sagt der Coach.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ECBL ist gegen Soest favorisiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.