| 00.00 Uhr

Eishockey
Eishockey-Talente repräsentieren die Klingenstadt

Solingen. Eine 39-köpfige Reisegruppe des EC Bergisch Land reist heute nach Kanada. Dort stehen Spiele und Sightseeing an. Von Thomas Rademacher

Die Reisegruppe des EC Bergisch Land ist quasi schon unterwegs. Heute um 4 Uhr morgens macht sich die 39-köpfige Truppe auf den Weg nach Amsterdam, um von dort nach Toronto zu fliegen. Zehn Tage bleiben die Solinger in Kanada. Im Heimatland des Eishockeys steht der Sport freilich im Vordergrund. Sechs oder sieben Begegnungen gegen unterschiedliche Kontrahenten bestreitet die Mannschaft, die aus Schüler- und Jugendspielern zusammengemischt wurde.

"Ich habe 23 Spieler dabei. Die sollen natürlich alle zum Einsatz kommen, egal auf wen wir dort treffen", sagt Olaf Serfling, der beim EC Bergisch Land das erfolgreiche Schülerteam trainiert. "Gleich im ersten Duell werden wir getestet." Denn die erste Begegnung wird ein Match sein, bei dem sich zwei Gutachter anschauen, welche Qualität die Solinger Mannschaft hat. "Dadurch wird sichergestellt, dass die darauffolgenden Gegner eine ähnlich starke Mannschaft gegen uns ins Rennen schicken werden", erläutert der Coach. "In Kanada ist Eishockey das, was für uns Fußball ist. Dort hat jeder Verein mehrere Mannschaften unterschiedlicher Stärke in der gleichen Altersklasse."

Sportlich werden die jungen Eishockeyspieler also voraussichtlich einiges lernen. Doch letztlich freuen sich alle auf das Drumherum. Ein belgischer Veranstalter, der auf Eishockeyreisen spezialisiert ist, hat die Organisation in Kanada übernommen und ein gewaltiges Programm auf die Beine gestellt. Neben den Spielen geht es zu den Niagarafällen, der Hockey Hall of Fame, zur Wayne Gretzky Sportbar und zum größten Eishockeyshop der Welt in Ottawa. "Die haben sogar eine Eisfläche im Geschäft, damit man alles direkt ausprobieren kann", sagt Klaus Walter, der beim ECBL mitorganisiert hat. Ob die Reisegruppe auch das Profispiel der Ottawa Senators gegen die Toronto Maple Leafs besuchen kann, steht noch nicht fest. "Wenn wir Tickets bekommen, gehen wir dahin. Ansonsten werden wir ein siebtes Spiel bestreiten", erklärt Walter.

Die Vorfreude ist riesig. Schließlich fliegen alle zum ersten Mal nach Kanada. Neben den 23 Eishockeyspielern sind Trainer, Elternteile oder Geschwisterkinder mit von der Partie. In drei verschiedenen Hotels steigen die Solinger ab und bereisen Toronto, Kingston und Ottawa. "Es wird anstrengend", ist sich Walter sicher. "Aber das ist es wert." Der kanadische Eishockeyverband hat die Bergischen eingeladen. "Vor acht Jahren war der Verein schon einmal da. Die Kontakte sind immer erhalten geblieben, deshalb ist eine solche Reise wieder zustande gekommen."

Ganz ohne eigenen finanziellen Aufwand funktioniert es freilich nicht. Etwa 2000 Euro inklusive Taschengeld mussten die Eltern für ihre Kinder schon investieren. Deshalb konnten auch nicht alle mitfahren. "Oder es lag eben daran, dass in den Osterferien Familienurlaub geplant war", sagt der Co-Organisator. Dennoch hat der Verein eine beachtliche Gruppe zusammenbekommen. Im Gepäck hat die Truppe im Übrigen nicht nur Eishockey-Equipment. In Kanada gehören Gastgeschenke zum guten Ton. "Und wir werden Solingen repräsentieren", sagt Olaf Serfling. Mit Hilfe zahlreicher Solinger Unternehmen hat der Verein einige schöne Dinge dabei. "Wir haben zum Beispiel einen Solingen-Stadtführer auf englisch, Mini-Taschenlampen und Solingen-Pins dabei."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey: Eishockey-Talente repräsentieren die Klingenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.