| 00.00 Uhr

Faustball
Faustball-Herren düpieren Spitzenteam

Solingen. Aufgrund ungewöhnlicher Ergebnisse ist der Klassenerhalt der Zweiten Bundesliga aber noch nicht gesichert.

Die Tragweite, sich beim letzten Heimspieltag der Feldsaison mit einer guten Leistung vom Thema Abstieg verabschieden zu können, war den Zweitliga-Faustballern der SG ESV Wuppertal-West/Ohligser TV voll bewusst. Und so lieferten sie einen erfolgreichen Nachmittag mit zwei Siegen ab. Auf der Faustballanlage Homannstraße in Wuppertal-Vohwinkel traf das Team um Spielmacher Benjamin Otto zu Beginn auf den Mitaufsteiger Wardenburger TV. Die Gäste profitierten nur von einer kleinen Anfangsnervosität der SG und gingen mit 4:1 in Führung. Diese wandelten die Gastgeber aber schnell in eine 6:4-Führung um. Wardenburg nahm eine Auszeit. Den Spielrhythmus der bergischen Spielgemeinschaft konnten die Gäste damit aber nicht stören. Der 3:0 (11:6, 11:3, 11:8)-Erfolg der Bergischen war so hochverdient.

Eigentlich sollte dieser Sieg schon der entscheidende Schritt zum Klassenerhalt gewesen sein. Doch Wardenburg gewann anschließend überraschend gegen den Tabellenzweiten Leichlinger TV. Und beim Parallelspieltag in Diepenau bezwang überraschend der Vorletzte SV Armstorf den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter TK Hannover. Ein Sieg gegen den Dritten MTV Vorsfelde war für die SG im letzten Spiel des Tages also nötig. Und in einer hochklassigen Partie setzte sie sich mit einem gut harmonierenden Brüderpaar Johannes und Christoph Groß im Angriff mit 3:1 (9;:11, 11:9, 11:9, 11:9) gegen die Wolfsburger durch. Mit ein Garant für die solide Leistung der SG an diesem Tag war die Rückkehr des Ex-U 18-Europameisters Benedikt Binus in den Zweitliga-Kader. Binus, der zwischenzeitlich viele Jahre Fußball und Badminton spielte, ergänzte das SG-Team alleine durch seine Präsenz mehr als gut. "Das hat eine Menge Spaß gemacht", meinte er nach dem letzten Spiel. Zu Antworten auf Fragen des weiteren Mitwirkens in dieser jungen Mannschaft ließ er sich noch nicht hinreißen.

Aufgrund der ungewöhnlichen Ergebnisse dieses Spieltages ist die Abstiegsfrage noch nicht endgültig geklärt. Die SG hat zwar mit den beiden Spielen gegen Armstorf und Diepenau die beste Ausgangslage gegenüber den Mitbewerbern. Doch Armstorf und Wardenburg haben noch vier Spiele zu bestreiten, um sich den Klassenerhalt zu erwirken. Hamm steht als erster Absteiger bereits fest.

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Faustball: Faustball-Herren düpieren Spitzenteam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.