| 00.00 Uhr

Faustball
Faustball-Mannschaften des OTV sind beide gefordert

Solingen. "Wenn wir in der Klasse bleiben wollen, brauchen wir mindestens noch vier Siege", weiß nicht nur Routinier Timo Schatzschneider um die brenzlige Situation. Der Faustball-Zweitliga-Aufsteiger SG ESV Wuppertal-West/Ohligser TV muss mit dieser Mission bereits heute Nachmittag starten. Denn am drittletzten Spieltag stellen sich erneut die Spitzenmannschaft des TK Hannover sowie das Schlusslicht TV Kredenbach-Lohe in der OTV-Sporthalle vor. Im Hinspiel konnte der Neuling das Hannoveraner Quintett nur phasenweise in Verlegenheit bringen. Am Ende dominierte der TKH mit seinen Nachwuchs-Nationalspielern Merlin Sommer und Christos Michalakis im Angriff beim 3:0-Sieg eindeutig. Kredenbach-Lohe wurde im Hinspiel mit 3:1 besiegt. Hieran möchte die SG anknüpfen. Ein wenig Selbstvertrauen für die kommenden drei Samstage des Saisonendspurts holte sich die jungen Mannschaft mit dem Turniersieg vergangenes Wochenende in Essen.

Dort kam es zu einem Doppelerfolg, da die Frauen des OTV ebenfalls gewannen. Sie bezwangen im Finale den Zweitliga-Spitzenreiter TSV Bayer 04 Leverkusen. Nicht nur dadurch stieg das Vertrauen in die eigenen Stärken. Bis auf die angeschlagene Verena Heidelberg geht es für die OTV-Frauen in bester Besetzung morgen nach Wardenburg. Hier stellen sich der Wardenbuger TV und das Spitzenteam des TK Hannover in den Weg. In der Hinrunde wurden beide Spiele verloren. Zumindest eine der Begegnungen möchten die OTV-Frauen diesmal siegreich gestalten. Dann wäre der Klassenerhalt schon näher in Sicht.

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Faustball: Faustball-Mannschaften des OTV sind beide gefordert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.