| 00.00 Uhr

Lokalsport
Faustballerinnen steigen überraschend in die Erste Liga auf

Lokalsport: Faustballerinnen steigen überraschend in die Erste Liga auf
Inga Maus überzeugte als Zuspielerin und hatte so großen Anteil an der Erfüllung des Aufstieg-Traums bei den OTV-Faustballerinnen. FOTO: Radtke
Solingen. Eigentlich kämpfen die Faustballerinnen des Ohligser TV seit Jahren regelmäßig gegen den Abstieg in der Nordgruppe der 2. Bundesliga. Doch in der diesjährigen Feldsaison wendete sich das Blatt.

Die Mannschaft von Trainergespann Hartmut Maus und Christoph Groß überraschte und schaffte es mit 22:10-Punkten auf den zweiten Platz, der die Teilnahme am Aufstiegsturnier ins Oberhaus garantierte. "Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet", meinte Maus. "Auch ich hatte meinen Urlaub schon gebucht." Das Team ließ sich auch ohne ihre Coach nicht lumpen und schaffte sensationell den Sprung ins Oberhaus.

Ganz ohne Betreuung mussten die Ohligserinnen nicht auskommen. Timo Schatzschneider übernahm die Verantwortung an der Seitenlinie. Im Viererturnier musste die Mannschaft gegen Bayer Leverkusen, den TSV Bardowick und den TSV Essel auf der heimischen Anlage des ESV Wuppertal-West bestehen. Die siebenköpfige Truppe begann im ersten Duell nervös. Bayer Leverkusen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann die Partie mit 3:1.

Mit dem Rücken zur Wand wurden die Solingerinnen allerdings stärker. Gegen Essel drehten neben Michaela Dominicus vor allem Jessica Marks und Verena Heidelberg in der Abwehr auf. "Was die Beiden hinten weggefischt haben, war herausragend", sagte Maus, der sich auch im Urlaub in Tirol ausführlich unterrichten ließ. Im Angriff überzeugte Inga Maus als Zuspielerin. Kaja Hutz, Lea Maus oder Ann Kristin Stöckler vollstreckten. Der erste Satz ging zwar mit 9:11 verloren, doch danach drehte die Truppe den Spieß um und sicherte sich die nächsten drei Durchgänge mit 11:6, 11:3 und 11:4.

Der Weg zum Aufstieg war damit bereitet. Weil zwei Teams den Sprung schaffen würden und jedes Team vor den letzten beiden Matches ein Mal gewonnen und verloren hatte, war klar, dass die Sieger der beiden Abschlussduelle das Bundesliga-Ticket lösen würden. Der OTV ließ sich gegen Bardowick erneut von einem verlorenen ersten Abschnitt nicht beirren. Die Faustballerinnen gaben alles und kamen erneut auf die Siegerstraße. 11:4, 11:6 und nochmals 11:6 lauteten die Ergebnisse der folgenden Sätze. Der Aufstieg war damit geschafft.

"Es ist unglaublich", freute sich Maus. Vor allem sei eine solche Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorjahren kaum erklärbar. "Es liegt daran, dass wir eine sehr kompakte Mannschaft haben. Alle spielen sehr ausgeglichen auf einem Level, so dass wir in unserem Kader von sieben Spielerinnen auch bedenkenlos rotieren können."

Im kommenden Mai beginnt also das Abenteuer Bundesliga - übrigens gemeinsam mit Bayer Leverkusen, die das Ticket mit einem 3:1-Erfolg über Essel im Abschlussduell ebenfalls buchten. "Das wird auf jeden Fall eine spannende Saison", blickt Maus voraus. Zunächst aber wird die Konzentration der Hallensaison gewidmet. In dieser sind die Ohligserinnen noch immer zweitklassig. Aber wer weiß ? Mit dem Schwung des Aufstiegs auf dem Außenfeld ist vielleicht auch in der Halle eine Überraschung drin.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Faustballerinnen steigen überraschend in die Erste Liga auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.