| 00.00 Uhr

Football
Football-Härtetest für den guten Zweck

Football: Football-Härtetest für den guten Zweck
In Reih und Glied: Die Solingen Paladins vor ihrer "Festung", der Walder Jahnkampfbahn. FOTO: Paladins
Solingen. Die Solingen Paladins empfangen morgen zum 8. Charity Bowl den Zweitligisten Bonn. Die Saison startet nächste Woche. Von Georg Amend

Die Solingen Paladins sind bereit für die neue Saison in der Football-Regionalliga. Das wollen sie zumindest morgen beweisen, wenn sie zum 8. Charity Bowl den Zweitligisten Bonn Gamecocks um 16 Uhr auf der Jahnkampfbahn empfangen. Das ist der Härtetest vor dem Ligastart eine Woche später, wenn am Samstag, 9. April die Troisdorf Jets im Walder Stadion gastieren.

Die Klingenstädter sehen sich gut gerüstet, vom "spielstärksten Team seit Langem" ist die Rede. Deshalb sei für den Charity Bowl auch "kein sogenannter Aufbaugegner" eingeladen worden, sondern ein Zweitligist, der dem Team von Headcoach Tim Rüttgers Einiges abverlangen werde. Dass man mit einem Spitzenteam aus dieser Spielklasse mithalten könne, habe die Partie gegen die Paderborn Dolphins zuletzt gezeigt, die zwar mit 8:20 verloren ging, in der man aber drei Viertel eine ansehnliche Leistung gebracht und im Laufspiel überzeugt habe.

Morgen geht es in der Generalprobe während des Charity Bowl gegen die Bonn Gamecocks, eine Woche später wird es in der Liga gegen Troisdorf ernst. FOTO: Stephan Partisch

Die Einnahmen des Charity Bowl, bei dem die Paladins wieder auf ihr bewährtes Catering setzen, werden einmal mehr einem guten Zweck zur Verfügung gestellt. Ein Teil fließt in das Projekt "Halfeshof", dessen Ziel es ist, die Jugendlichen der Hilfeeinrichtung "mit Sport in ein normales, soziales Leben zu integrieren". Die restlichen Gelder kommen dem Förderkreis der Walder Jahnkampfbahn zugute, "dessen Mitglieder sich schon seit Jahren liebevoll und mit viel Engagement um den Erhalt und die Aufwertung der Festung der Solingen Paladins kümmern", wie Pressesprecher Uwe Lüttger schreibt. Im Zuge des Charity Bowl werden die Paladins, die in diesem Jahr ihr Jubiläum des zehnjährigen Bestehens feiern, zudem 15 Vereinsmitglieder ehren, die seit eben diesen zehn Jahren im Klub sind.

Sportlich soll die Partie gegen Bonn zeigen, wo die Paladins leistungsmäßig anzusiedeln sind und ob die Zugänge integriert sind. Neben den bereits vorgestellten Akteuren Kevin Wrobel (Verteidigung) und Max Klingberg (Offensive), die eine Vergangenheit bei den Düsseldorf Panthern haben, stößt in Farid Jansen ein weiterer Spieler von diesem Klub zu den Solingern. Der 25-Jährige ist Center und begann 2001 seine Football-Karriere in der NRW-Landeshauptstadt. Mit den Panthern errang er vier Deutsche Jugendmeisterschaften und spielte sich in die NRW-Auswahl und die Jugend-Nationalmannschaft. Im Jahr 2009 wurde er gar in die Welt-Jugend-Auswahl berufen. Drei Jahre später wechselte Jansen nach Braunschweig zu den New York Lions, mit denen er Deutscher Meister wurde, bevor er wieder nach Düsseldorf ging.

Dass es ihn nun in die Klingenstadt zog, erklärt der Center so: Er habe bei den Panthern keine Perspektive mehr gesehen, viele Spieler seien abgewandert, so dass es ihm keinen Spaß mehr gemacht habe. Aber gerade den habe er nun in Solingen wiedergefunden, ebenso habe ihn das Umfeld überzeugt, er sehe ein großes Leistungspotenzial bei den Paladins, das ausbaufähig sei und Lust auf mehr mache.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Football: Football-Härtetest für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.