| 00.00 Uhr

American Football
Footballer lehnen den Aufstieg nicht ab

American Football: Footballer lehnen den Aufstieg nicht ab
Auch wenn der Solinger Aaron Price (links) hier von den Bonnern gestoppt wird - in der Regel waren die Paladins einen Schritt schneller. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Beim 8. Charity Bowl ging es nicht nur um den guten Zweck: Die Solingen Paladins bewiesen mit dem Sieg über Zweitligist Bonn, dass mit ihnen ab Samstag in der neuen Saison der Regionalliga zu rechnen sein wird. Von Thomas Rademacher

Jährlich veranstalten die Solingen Paladins den sogenannten Charity-Bowl. Die achte Auflage fand im Rahmen der Saisonvorbereitung statt, so dass die Footballer entsprechend motiviert zu Werke gingen. In einem zähen, teilweise aber hochklassigen Spiel rang der hiesige Regionalligist die Bonn Gamecocks nieder. Der Zweitligist war den im Vergleich zum Vorjahr extrem verstärkten Solingern über weite Strecken nicht gewachsen.

Schon in der ersten Halbzeit hielten die Gastgeber im Walder Stadion gut mit. Nach einem 0:7-Rückstand drängte das Team von Cheftrainer Tim Rüttgers auf den Ausgleich. Raphael Schopphoffs Touchdown wurde wegen eines Fouls noch aberkannt, doch im nächsten "Drive" - einer Ansammlung von Spielzügen in Folge - behielt die Truppe die Oberhand. Quarterback Jeremy Konzack passte den Ball zu Daniel Schöps in die Endzone. Daniel Rennich erzielte den Extra-Punkt mit einem Schuss zwischen die Torpfosten.

Mit 7:7 ging es in die Pause, nach der die Paladins noch selbstbewusster und entschlossener auftraten. Das Team schien zu wissen, dass der Zweitligist knackbar war. Vor allem, weil die Zugänge voll einschlugen: Boris Marschall machte als neuer Runningback einen hervorragenden Eindruck und erzielte eine Menge Meter Raumgewinn mit seinen Laufspielzügen. Marschall brachte zahlreiche Spieler von den Düsseldorf Panthern mit, die das Team in fast allen Bereichen verbessern sollten. Gino Behling zum Beispiel nutzte seine gewaltige Statur, um in der Defensive aufzuräumen.

Die entscheidenden Spielzüge gelangen den Solingern jeweils durch einen Passspielzug. Nachdem Marius Schmidt das "Ei" mit einem abgefangenen Bonner Pass zurückerobert hatte, fand Konzack Marlon Anastasopoulos mit einem langen Ball in die Endzone. Dem Touchdown folgte erneut der souveräne Rennich mit dem Extra-Zähler. Zwar glichen die Ex-Hauptstädter im Schlussviertel aus, aber Konzack und Co. hatten wieder die passende Antwort. In Bedrängnis brachte der Quaterback das Spielgerät zu Simon Regelin, der den dritten Solinger Touchdown der Partie markierte. Es blieb beim 21:14 - auch, weil Dennis Odenhoven im letzten Angriff der Gamecocks einen Pass in der eigenen Endzone abfing und so den drohenden Ausgleich verhinderte.

Für die Paladins war der Charity-Bowl sportlich eine Empfehlung für die am Samstag beginnende Regionalliga-Saison. "Wir würden uns gegen den Aufstieg nicht wehren", sagt Max Hüber, der Sportvorstand des Vereins. "Aber wir treten nicht mit diesem festen Ziel an."

Abseits des Sports geriet die Veranstaltung ebenfalls zum Erfolg. 600 Zuschauer kamen bei bestem Football-Wetter, der Klub wird die Einnahmen zu gleichen Teilen an zwei Organisationen spenden: Die Hälfte erhält der Förderkreis Jahnkampfbahn, der die Paladins umgekehrt bereits seit Jahren unterstützt. Die andere Hälfte kommt der Jugendhilfeeinrichtung Halfeshof zugute. "Wir kooperieren seit anderthalb Jahren mit der Einrichtung", erläutert Markus Jantke, der ehemalige Vorsitzende der Paladins, der sich immer noch um das Sponsoring kümmert. "Bei uns sind viele Jugendliche vom Halfeshof dabei. Das Geld wird dabei helfen, Ausrüstungsgegenstände zu kaufen, die sie sich sonst nicht leisten könnten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

American Football: Footballer lehnen den Aufstieg nicht ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.