| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gräfrather Benefizspiel war ein voller Erfolg

Solingen. Gleich dreimal traten die Drittliga-Handballerinnen des HSV Gräfrath am Wochenende an. "Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht. In vielen Bereichen war das schon ganz ordentlich", betonte Team-Manager Elmar Müller. Den Anfang machte das Benefizspiel gegen den Zweitligisten TV Beyeröhde. Zwar kassierten die Gräfratherinnen eine deutliche 22:42 (10:20)-Niederlage, doch der sportliche Aspekt war Nebensache. 3000 Euro wurden für einen guten Zweck gesammelt. Nach einem Todesfall im Verein unterstützt der HSV mit diesem Betrag die Hinterbliebenen. "Der sportliche Wert war vollkommen egal. Insgesamt hat der Verein ein tolles Bild abgegeben", freute sich Müller über 300 Zuschauer.

Im Rahmen des Trainingslagers absolvierte die HSV-Mannschaft nicht nur Übungseinheiten. Weitere Testpartien gegen die Oberligisten TV Walsum-Aldenrade und die HSG Rade/Herbeck standen ebenfalls auf dem Programm. Gegen den Gast aus Duisburg reichte es zu einem 33:22 (18:14)-Erfolg, die Mannschaft aus der Bergstadt bezwang das HSV-Team klar mit 31:18 (16:11). Torhüterin Sabrina Romeike hinterließ in allen Partien einen starken Eindruck, Spielmacherin Kira Bohlmann hatte gegen Rad mit acht Toren viele gute Szenen in der Offensive. "Man darf nicht vergessen, dass wir noch fast vier Wochen Zeit bis zu unserem Saisonbeginn haben. Von daher können wir jetzt anfangen, gezielt an den Schwachstellen zu arbeiten", erklärte Müller. Den nächsten Test absolvieren die HSV-Frauen in zwei Wochen beim TV Walsum-Aldenrade.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gräfrather Benefizspiel war ein voller Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.