| 00.00 Uhr

Handball
Handball-Landesligisten gehen erneut allesamt leer aus

Solingen. Das Solinger Quartett holt an diesem Wochenende nichts Zählbares, immerhin waren die Niederlagen knapp.

TSV Aufderhöhe II - LTV Wuppertal II 31:34 (14:20). Wie schon so häufig in dieser Saison verschliefen die Landesliga-Handballer des TSV II die erste Hälfte. Zur Pause lagen sie bereits mit sechs Toren im Rückstand. "Immerhin kann ich mich auf die kämpferische Einstellung meiner Mannschaft verlassen. Wir sind noch einmal toll zurückgekommen und waren beim 31:32 wieder ganz dicht dran", berichtete Trainer Hendrik Röhrig. Leider gab es dann die eine oder andere Entscheidung gegen die TSV-Zweite, so dass sich der Tabellendritte aus der Umklammerung lösen konnte. Auch die beeindruckenden 13 Tore von Spielmacher Alexander Jentzsch sollten nicht für Zählbares reichen.

TV Haan - Bergischer HC III 28:26 (11:17). Eine gute Viertelstunde vor der Pause reichte der BHC-Dritten nicht, um beim Aufsteiger für einen Sieg infrage zu kommen. Aus einem 6:8-Rückstand machte sie bis zum Seitenwechsel eine komfortable 17:11-Führung. "Da hat man mal wieder gesehen, zu was die Mannschaft im Stande ist", betonte Trainer Martin Fuchs. Doch in Halbzeit zwei hielten die Gäste das Niveau nicht annähernd, den Solingern gelangen in 18 Minuten gerade mal zwei magere Törchen. Laut Fuchs habe man in dieser Phase viel zu unkonzentriert und ungenau agiert. Damit wartet die Mannschaft weiter auf den ersten Saisonsieg und ist zurecht Inhaber der roten Laterne.

HG Remscheid II - Ohligser TV 23:20 (12:9). Beim Tabellennachbarn gab es für die Ohligser nichts zu holen, die Mannschaft von Trainer Thomas Goertz steckt damit weiter in der Abstiegszone. "Wenn wir es nicht schaffen, die Phasen völliger Desorientierung abzustellen, dann werden wir auch da unten nicht rauskommen", meinte Goertz. Zwar kämpften die Ohligser bis zum Abpfiff, doch nach dem zwischenzeitlichen 19:19 hatten die Hausherren das bessere Ende für sich. Steffen Becker verdiente sich einmal mehr ein Sonderlob von Goertz, seit Saisonbeginn zählt er zu den zuverlässigsten Kräften beim OTV. Morten Meusel konnte ebenfalls noch einige Akzente setzen.

Vohwinkeler STV - Solinger TB 24:23 (13:12). Zwar gab es für den STB an diesem Wochenende keine Punkte, doch der neue Trainer Heino Kirchhoff sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg. "Die Jungs stabilisieren sich besonders im Abwehrbereich immer mehr, und die Ergebnisse werden auch bald wieder für sich sprechen", so der ehemalige Bundesliga-Coach. Bis in die Schlussphase waren die STBler in Reichweite zu Punkten, doch in der Schlussminute ließen die Gäste gleich zwei hochkarätige Gelegenheiten aus. So freuten sich die Wuppertaler über zwei glückliche Zähler. Beim Turnerbund verdienten sich die Nippes-Brüder Sebastian und Tobias Bestnoten.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Handball-Landesligisten gehen erneut allesamt leer aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.